Freitag, 24. September 2021

Die Schattenseite der Elektromobilität

 

Einige aktuelle Dokumentationen zeigen deutlich auf, dass das CO2 Mantra alleine viel zu kurz greift. Denn bisher bleiben die Folgen der notwendigen Rohstoffgewinnung völlig unbeachtet. Diese Rohstoffe werden auch für unsere Smartphone Batterien benötigt, aber der Boom an Elektrofahrzeugen erfordert immer höhere Förderquoten und grössere Abbaugebiete.

Kommt der Elektromobilitätsboom zu früh? Hätten wir zukünftigere effizientere Batterietechnologien abwarten sollen, erst die nachhaltige Stromversorgung klären sollen? Oder kommt es durch die hohe Nachfrage erst zu den entsprechenden Forschungen und Entwicklungen?

Das die EU mit der Abschaffung der klassischen Glühbirne aus ökologischer Sicht vorübergehend alles verschlimmbessert hat, weil die alternativen non-LED Leuchtmittel eine zweifelhafte Ökobilanz aufwiesen, dass liegt heute auf der Hand. 

Mitunter braucht es neue Verordnungen im Innotvationen zu erzwingen. Dass man über Jahrzehnte den Staubsauger mit einem 2400W Motor baute - ist aus heutiger Sicht völlig unverständlich, wo dank der neuen EU Verordnung 1600 bzw 900W heute auch ausreichen. 

Viele Gutmenschen haben ihr eigenes Expertendasein erreicht und versuchen auf ihre Art die Umwelt zu retten. Das die gute Absicht rein ideologisch gesteuert oftmals ihre Schattenseiten haben, wird dabei nur zu schnell vergessen.

Obenstehende Doku zeigt auf, dass aktuelle Elektro-Automobilisten in anderen Regionen dieser Erde grosses Leid verursachen.

Es gibt auch ein Update zu der Doku aus dem 2020, wo ersichtlich wird wie die aktuellen Hersteller noch immer keine Verantwortung für die Rohstoffgewinnung übernehen wollen.

Eine weitere Doku zeigt auf, welche Denkfehler oft gemacht werden. Auch Politiker treffen mitunter interessante Aussagen zu dem Thema.

Folgende Artikel dürften euch auch interessieren:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen