Freitag, 24. September 2021

Die Schattenseite der Elektromobilität

 

Einige aktuelle Dokumentationen zeigen deutlich auf, dass das CO2 Mantra alleine viel zu kurz greift. Denn bisher bleiben die Folgen der notwendigen Rohstoffgewinnung völlig unbeachtet. Diese Rohstoffe werden auch für unsere Smartphone Batterien benötigt, aber der Boom an Elektrofahrzeugen erfordert immer höhere Förderquoten und grössere Abbaugebiete.

Kommt der Elektromobilitätsboom zu früh? Hätten wir zukünftigere effizientere Batterietechnologien abwarten sollen, erst die nachhaltige Stromversorgung klären sollen? Oder kommt es durch die hohe Nachfrage erst zu den entsprechenden Forschungen und Entwicklungen?

Das die EU mit der Abschaffung der klassischen Glühbirne aus ökologischer Sicht vorübergehend alles verschlimmbessert hat, weil die alternativen non-LED Leuchtmittel eine zweifelhafte Ökobilanz aufwiesen, dass liegt heute auf der Hand. 

Mitunter braucht es neue Verordnungen im Innotvationen zu erzwingen. Dass man über Jahrzehnte den Staubsauger mit einem 2400W Motor baute - ist aus heutiger Sicht völlig unverständlich, wo dank der neuen EU Verordnung 1600 bzw 900W heute auch ausreichen. 

Viele Gutmenschen haben ihr eigenes Expertendasein erreicht und versuchen auf ihre Art die Umwelt zu retten. Das die gute Absicht rein ideologisch gesteuert oftmals ihre Schattenseiten haben, wird dabei nur zu schnell vergessen.

Obenstehende Doku zeigt auf, dass aktuelle Elektro-Automobilisten in anderen Regionen dieser Erde grosses Leid verursachen.

Es gibt auch ein Update zu der Doku aus dem 2020, wo ersichtlich wird wie die aktuellen Hersteller noch immer keine Verantwortung für die Rohstoffgewinnung übernehen wollen.

Eine weitere Doku zeigt auf, welche Denkfehler oft gemacht werden. Auch Politiker treffen mitunter interessante Aussagen zu dem Thema.

Folgende Artikel dürften euch auch interessieren:

Freitag, 17. September 2021

Günstige Solar Insel-Lösung mit EFTE Solarpanels

Wie würde ich aktuell im 2021 eine Solarbetriebene Insellösung Beisspielsweise für ein Tinyhouse, Chalet oder eine Jagdhütte Gartenlaube gestalten? 

Natürlich sind die Verbraucher immer massgeblich - aber bei einem Ferienhäuschen unterstelle ich einfach einmal eine effiziente 12v Kompressor-Kühlbox, etwas LED Licht und das Laden des Smartphones und des Notebooks wenn man mal Vor-Ort ist.

Mein autarke mobile Solarlösung für Reisfahrzeuge wäre auch hier sehr hochwertig und praktikabel. Aber wenn das Gewicht keine Rolle spielt - können wir ja mal schauen wo wir preislich landen würden. 

Wer auch Waschmaschine, Geschirrspüler und Trockner autark betreiben möchte, der muss schon in eine richtige Hausbatterie Investieren. Die Ecoflow Delta Pro wird gerade via Crowdfunding bzw Kickstarter angeboten, da geht es ab 2700$ los. + 1700$ für 1200W EFTE Solar (siehe unten). Addons wie Benzin Generator und Zusatzbatterien runden das Angebot ab. 

Die grösste Innovation ist in den letzten Jahren in den EFTE Solarpanels zu sehen.

EFTE Panels müssen nicht mehr direkt zur Sonne ausgerichtet werden, die spezielle Beschichtung sorgt dafür dass auch bei seitlicher Einstrahlung eine hohe Solarausbeute machbar ist. Im Gegenzug gewinnt man bei direkter Sonnenausrichtung halt auch nur marginal mehr Leistung.

Leider konnte ich dies nur mit dem Solarmonitor ablesen - und fand keine wissenschaftliche Erklärung neben Aussagen wie hagelfest und begehbar - und der Grafik unten, mit den geringeren Reflexionen.

Die Solarzellen 

Günstige Solar Insel-Lösung mit EFTE Solarpanels

Aktuell ist der Markt an EFTE Solar Panels etwas angegrast - aber ich konnte doch noch Anbieter finden die aktuell noch liefern können.

50$   Solarpanel EFTE 40 Watt  

177$ Solarpanel EFTE 120 Watt

330$ Flexibler EFTE 300 Watt Solarkoffer

Und auch hier gilt - Qualität muss nicht teuer sein. Bei meinen Tests liefert das 120W Panel gute Werte und die Verabeitung ist zumindest aus verbrauchersicht gut.

Donnerstag, 9. September 2021

Nachhaltig(er) Reisen und Overlanding / Camping / Vanlife?

Nachhaltig mit kleinem ökologischen Fussabdruck Reisen und Vanlife - das ist kein widerspruch!

Ist es widersprüchlich, wenn auch wir Selbstfahrer unseren ökoklogischen Fussabdruck beim Reisen verringern möchten? Ich denke die steigende Nachfrage nach noch recht teuren Trockentrenn-Toiletten zeigt, dass auch unter uns Reisenden viele sind, die sich über den eigenen Fussabdruck beim Reisen Gedanken machen.

Die Kalkulation welcher Reisender den grösseren ökologischen Fussabdruck hinterlässt, der Pauschaltourist, diejenigen auf Kreuzfahrt, der fliegende Individualtourist oder wir Selbstfahrer - diese recht müssige Diskussion überlasse ich anderen. 

Fest steht, dass wir im Alltag auch ausserhalb des Reisens immer die Möglichkeit haben, möglichst sparsam mit den Ressourcen um zugehen. Dass wir Produkte nutzen können die einfacher biologisch abgebaut werden können, die weniger Energie bei der Produktion benötigen.

Hier können wir von denjenigen lernen, die schon länger ausserhalb von Campingplätzen und Entsorgungstationen unterwegs sind - und natürlich auch da Abwaschen müssen, Duschen wollen und dabei auch das verwendete Deodorants in den Abfluss oder eben direkt dem Boden zuführen.

Freitag, 3. September 2021

Video of the month #13 - Overlanding in Australien

 


Symatische Reisende die ihre Videos bislang ohne Werbung vorstellen. Das Video zeigt, dass auch in Australien die oftmals gezeigte Realität - Einsamkeit auf schönen bekannten Offroad Tracks - der Vergangenheit angehören. Schon morgens um 6 Uhr staut sich eine lange Reihe von Fahrzeugen zusammen.

Transparenz-Angaben: Für alle die sich mit Youtube nicht auskennen hier noch eine kurze Information: Derjenige der das Video hochlädt bestimmt darüber, ob das Video wie obenstehend eingebunden werden kann, oder nicht. Etwaige Werbeeinnahmen durch eure Views und Clicks - gehen immer an denjenigen der das Video hochgeladen hat.
Dadurch dass ich das Video vorstelle, profitiert der jeweilige Uploader oder Kanal - und nicht meine Wenigkeit.