Sonntag, 4. April 2021

Ein kleines und leichtes klappbares elektro Fahrrad

crowdfunding kleines leichtes klappbares ebike electro fahrrad

Als ich auf einer Crowdfundingseite "das kleinste und leichteste klappbare eBike der Welt" entdeckte war ich schnell sehr sehr neugierig!  

12.5kg, 60km Reichweite, bis 120kg belastbar und geringe Packnasse - dass war ja schon fast klar dass dies nicht ganz eingehalten werden kann. Cirka 1200 Franken wurde verlangt - das ganze über eine schweizerische Aktiengesellschaft vertrieben.

crowdfunding kleines leichtes klappbares ebike electro fahrrad
Dies hat mich zu meiner ersten Crowdfunding Investition bewogen. Gleich zweimal habe ich ein "the one" von United City Bikes bestellt.

Anstelle von einer Lieferung innert 2 Monaten wurden 12 Monate, diverese Eckdaten haben sich währenddessen verändert. Der Akku wurde etwas kleiner, die Scheibenbremsen wurden von Marke auf Noname umgestellt. Wie es bei Crowdfunding so ist, gibt es keinen Weg zurück, nur das ausharren. 

Aber die Zitterpartie hat sich gelohnt. Auf diversen Touren haben wir nun in den letzten 15 Monaten schon 1500km abgespult, Zeit für ein kleines Resüme. Eine komerzielle Werbung ist dies nicht, denn ihr werdet das Bike nur noch auf dem Gebrauchtmarkt finden. 

Den seit 14 Tagen liest man auf der Homepage der schweizer Firma, das die Arbeit eingestellt wurde und die Firma liquidiert wird. dh die Arneit eingestellt wird ohne die Schädigung dritter (Konkurs) - vereinfacht gesagt. Im Handelsregister werden wir dies verfolgen können. In der Regel ist dies die steuertoptimale Form um gemachte Gewinne ausschütten zu können, ohne Sozialabgaben und Umweg über den Lohn zu gehen.

Die Fahrräder sind klein und leicht, cirka 13.2kg sind es dann doch geworden. Aber zwei Fahrräder passen zusammengeklappt in fast jeden Kofferraum, können im Zug oder S-Bahn mitgenommen werden, und fahren sich sehr komfortabel.

crowdfunding kleines leichtes klappbares ebike electro fahrrad

Die Bikes lassen sich komfortabel fahren, bieten reale 40km Reichweite und fühlen sich auf Asphalt besser zuhause. Aber auch Feldwege lassen sich damit befahren, obwohl die Räder selber recht klein sind ist der Fahrkomfort durchaus ausreichend.

Es gibt eine die US und die EU/Japan Version des eBikes. die US Version lässt sich auch rein elektrisch fahren - was natürlich dann nicht den gesetztlichen Anforderungen hierzulande entsprechen würde.

Das eBike kommt ohne Gangschaltung aus und bietet drei Unterstützungsstufen - mit bis zu 25km/h Geschwindigkeit. Mit 1.94cm Grösse bin ich da aus Sicht des Fahrkomfortes etwas am Limit, aber auch eine 40km Radtour ist durchaus machbar. Die Lichter erfüllen ihren Zweck, die Bremsen sind sehr gut - ich bin nach wie vor begeistert!

Ich kann die Ebikes daher empfehlen, bis jetzt ging lediglich eines der klappbaren Pedals defekt, welches problemlos getausch wurde. Vermutlich muss ich zukünfig Ersatzteile direkt in China ordern, 

Mein anderes Fahrrad (Mountainbike) habe ich zwischenzeitlich verschenkt - den wenn - steige ich auf das kleine Ebike und fahre damit durchaus grössere Touren als mit einem Fahrrad ohne Elektromotor. 

Das Risiko von Crowdfunding wird im Artikel so nebenbei beleuchtet. Es hätte durchaus auch passieren können, dass sich der Vertrieb überschätzt hat und kein Produkt auf den Markt kommt. Oder aber - kann der Anbieter durchaus die Arbeit einstellen - wie hier geschehen - und ihr habt bei Ersatzteilen dann doch unerwartet mehr Wartezeiten. 

Folgende Artikel dürften euch auch interessieren:

Keine Kommentare:

Kommentar posten