Montag, 13. Juli 2020

Die besten Reise-Apps im 2020 für Android / iOS

Die besten Reiseapps im 2020, Reisen Apps Smartphone, Tablet Android und IOS.

Ein Smartphone ist für mich ein unersetzlicher Reisebegleiter. Mit den richtigen Apps hilft ein Smartphone beim Platz und Gewicht sparen, hilft beim Planen der Route, beim prüfen des Wechselkurses, beim buchen der Hostels, beim buchen der Flüge, beim Navigieren und vielem vielem mehr. Die Investition in eine lokale Simcard zahlt sich in der Regel schnell wieder aus, oder ein entsprechendes Roamingpaket.

Nach einem weiteren halben Jahr reisen, haben sich bei mir doch einige Favoriten heraus kristallisiert. Hier nun eine aktualisierte Liste der wichtigsten Reise-Apps. Natürlich nicht bloss eine Liste - ihr findet auch eine Begründung wieso die jeweilige App für mich so unersetzlich ist.

• "Here we go"  - Offline Strassen-Navigation (Android / iOS)
Strassennamen, Hausnummern, "Bitte in 20m links abbiegen" - HERE bzw. Here.com (vormals Smart2Go, Map24, Navteq, Nokia Maps) bietet eine sehr gute Navigation in über 100 Ländern an. Nicht wenige Autohersteller rüsten mit Navteq Kartenmaterial ihre Navigationssysteme aus (BMW, VW, Daimler u.a.) Entsprechend hochwertig ist das Kartenmaterial. Auf einer Weltreise ist diese Software einfach unerreicht. Mit einer Onlineverbindung kommt Stauumfahrung dazu - die Karten lassen sich jedoch offline herunterladen. Details zur weltweiten Navigation mit Here

• Wikiloc (Android / IOS)
Die besten Reiseapps mit Begründung und hilfreichen Tipps und Nutzungsideen. Die Apps müssen einfach mit!Egal ob Wandern, Biken, 4x4 Offroad, Kajak - auf Wikiloc finden sich viele GPX Tracks, seht deren Dauer und Schwierigkeitsgrad. Neben Text und meistens auch einigen Fotos, geben die User-Kommentare Einblicke in den Streckenzustand, Tiersichtungen und weitere hilfreiche Informationen, Ohne grosse Einarbeitungszeit erlauben sich tolle Trips im Fernen aber auch in unserer Heimat. Hier gibt es Details zur Offroad-Navigation mit Wikiloc

• iOverlander (Android/iOS)
iOverlander ist für uns Overlander bei der Wildcamp/Campsite Suche unersetzlich. Community basiert kommen täglich neue Camp Standorte dazu - speziell bei den Campsites mit wertvollen Zusatzinformationen über die gebotene Infrastruktur. Gerade für Afrika und Südamerika ist diese App einfach ein Segen - und bietet Informationen die man ansonsten an vielen unterschiedlichen Reiseblogs zusammensuchen musste. Auch Backpacker/Hitchiker dürften an dem Angebot gefallen finden, da auch dieses Clientel des öfteren mal die Zelte aufschlägt. Die App bietet oft wesentlich mehr, den nächsten ATM der auch Dollars auspuckt, die nächste Wäscherei oder Supermarkt. Ich habe in Südamerika viele Wegpunkte hinzugefügt. Helft mit! Details zu iOverlander


• Park4Night (iOS/Android)
Park4Night ist ein Konkurrenzprodukt zu iOverlander und ist bei Vanlife und Wohnmobilen sehr beliebt. Die Plätze sind auch für uns Allrad-Fahrer durchaus eine Bereicherung. Die Community ist gross und entsprechend zahlreich sind die Waypoints. Community basiert kommen täglich neue Camp Standorte dazu - speziell bei den Campsites mit wertvollen Zusatzinformationen. In Europa weiter verbreitet als iOverlander, mit wesentlich mehr Spots. Details zu Park4night

• Audible (Android / IOS)
Die besten Reiseapps im 2020 ausführlich vorgestellt und Begründet. Die Apps werden euch auf Reisen auf Android und iOS unterstützenHörbücher sind kein Ersatz für normale Bücher, aber sie versüssen doch oftmals die Wartezeiten, ohne dass man von der Umgebung völlig abgelenkt ist. Auch auf meinen Roadtrips ohne Begleitung sind Hörbücher für mich wichtig. Entspannt an einem einsamen Strand liegen, im einen Ohr das Meeresrauschen und Kopfhörer im zweiten Ohr ein spannendes Hörbuch, ohne ein Buch halten ohne blättern zu müssen - sensationell. Auch beim Fahren höhre ich auf eintönigen Passagen gerne mal rein. Alleine im Restaurant - auch hier eine tolle Begleitung. Nebenbei spart man jede Menge Platz und Gewicht.

• Couchsurfing (Android / iOS)
Spannend ist die Hang-Out Funktion, um in urbanen Regionen spontan Gesellschaft für Abendessen, Sightseeing, Bar-Tour oder ein gemeinsames Bier zu finden. Schön ist hier der einfache und ungezwungene Kontakt zu locals, oftmals selber Expats die euch auch einen Couch Schlafplatz für eine Nacht anbieten. Hier gibt es die richtigen Insider-Tips die in keinem Reisefüher stehen. Als Overlander mit dem Fahrzeug habe ich Couchsurfing mehr dazu genutzt um gemeinsam lokales Sightseeing zu betreiben - ich kann es nur empfehlen, gerade für die Alleine-Reisenden. . Details zu Couchsurfing

• Hostelworld (Android / iOS)
Egal ob Backpacker, Hitchiker oder Overlander, ab und an ist etwas Geselligkeit mal wieder schön - das findet sich gerade im fernen Ausland neben bekannten Campsites in den Hostels. Hostelworld bietet eine tolle Übersicht und definitv die grösste Zusammenstellung an Hostels in der ganzen Welt. Die Bewertungen und Userkommentare erlauben es einen guten Eindruck zu gewinnen, was einem Vor-Ort erwartet.

• Booking.com (Android / iOS)
Wenn man sich wieder einmal eine luxuriösere bleibe sucht, um sich von den Reisestrapazen zu erholen, lohnt es sich die Hotelpreise vorgängig mit dieser App zu prüfen. An der Reception unbedingt erst nach der Rate fragen, dann nach einem Discount oder Upgrade fragen - und mit den Angaben in der App vergleichen - nur so kommt man zu den normalen Preisen. Tip: Im Spa der besseren Hotels ergab sich oft auch der Kontakt für einen tollen Abend in einer fremden Stadt.

• Oanda Currency Converter (iOS)
Ein Währungsrechner mit der Angabe von der letzten Online-Aktualisierung - ist viel Wert bei der Diskussion um einen fairen Wechselkurs. Sei es beim Geldwechseln oder beim bezahlen in Fremdwährung (USD/Euro) im Ausland. Die App zeigt auch die Verkaufs und Einkaufspreise für eine Währung (inkl. Datum), so dass man sich gut mit dem gegenüber auf etwas einigen kann.

• Messenger (Telegram , Threema, WhatsApp, Facebook)
Die diversen Messengers sind ja schon sehr nützlich um mit der Heimat in Kontakt zu bleiben. In meinem Reisealltag nutzte ich diese Apps aber auch immer um mit anderen Reisenden in Kontakt zu bleiben, mich an anderen Orten oder  in der Stadt mit anderen zu verabreden. Schnell den Standort senden - vereinfacht ein Treffen ungemein. Whatsapp erlaubt das Erstellen und Linkfreigabe eines Gruppenchats, so dass andere Reisende ohne Nummerntausch via Link/QR Code teilnehmen kann - hilfreich um in Hangout (Couchsurfing) zu einem Gruppen Chat mit Standort Freigabe zu kommen

• Teleboy (nur Schweiz (oder VPN), Android, iOS)
Teleboy erlaubt das Aufzeichnen von Fernsehsendungen aller gängigen Sender. Darüber hinaus auch deren Download für den Offline gebrauch. Das geht direkt auf dem Smartphone aber auch via Browser auf dem PC. Wenn es draussen Katzen hagelt ist ein schöner Filmklassiker einfach toll. Werbepausen kann man so auch elegant aushebeln, bzw beim Abspielen überspulen. Ehrlich gesagt habe ich in einem halben Jahr nur eine handvoll Filme angeschaut, aber jedesmal war ich froh darum, die Filme dabei zu haben. Für den Download von Sendungen und 7 Tage Replay benötigt man ein ein Abo. Ein kostenloser Monat lässt euch so kürzere Reisen auch 4free bestreiten.

• MotionX (nur iOS)
Die App ist ein Segen für das Scouten von neuen Wildcamping Spots. Durch das schnelle wechseln diverses Kartenmaterialien (Google/Apple/Microsoft Satellite / Hybrid, / Terrain / Road Kartenansichten kann man schnell einen schönen abgelegenen Wegpunkt finden 3/4G Empfang erforderlich, oder vorher die Region cachen. Grossflächig Offline herunterladen geht heute nicht mehr. Dazu bietet die App ein gutes Trackrecording/Sharing an: ihr könnt routen aufzeichnen und teilen, oder Routen Importieren um ihnen zu folgen. Details zu MotionX

• NordVPN (Android / iOS)
Ein VPN Provider der euch sichereres Internet unterwegs ermöglicht. Ihr könnt euch in über 100 Länder einloggen und dann mit der gewünschten Landidentität surfen. Ermöglicht Teleboy (nur via Web, nicht via App), Zattoo, Netflix und andere Onlinedienste so zu nutzen, als wärt ihr gerade in diesem Land. Nebenbei kann euer Provider oder Wlan Anbieter nicht mehr sehen wonach ihr gerade sucht und was ihr im Internet macht.

• Google Translate
Mit Google Translate kann man - sofern man eine Internetverbindung hat, live übersetzen lassen. Meine Fahrzeugverschiffung aus Peru, wäre ohne diese Lösung nicht möglich gewesen, ohne das buchen eines Übersetzers. Wörterbücher lassen sich auch Offline herunterladen, damit man im Restaurant auch offline herausfinden kann, was die Speisekarte bietet.

• Skype
Skype nutzte ich nicht nur um mit der Heimat kostenlos in Verbindung zu bleiben. Mit zusätzlich aufgeladenem Skype Guthaben telefonierte ich über Wifi/3G auch sehr günstig auf lokale Festnetz/Mobile Nummern im Ausland! Das war oftmals günstiger wie das Telefonieren über die lokale Prepaid Simkarte. Dieser Umstand wird oft nicht beleuchtet, wenn Skype in solchen Beiträgen vorgestellt wird.

• Maps.me  (Android / iOS)
Hier lassen sich weltweit die Strassenkarten nach Land sortiert für den Offline-Gebrauch herunterladen. Die Karten können mit kommerziellen Angeboten nicht ganz mithalten, reichen aber im Reisealltag für Wandern und für Roadtrips völlig aus. Für so einige Reiseländer ist das Kartenmaterial von Openstreetmaps noch immer alternativlos (Beispielsweise in Bolivien/Peru). Maps.me bietet auch ein rudimentäres Routing an, oftmals ist die dann Route durchaus abenteuerlich, weil der kürzeste und nicht der schnellste Weg angeboten wird. Sehr hilfreich fand ich die App um die Tips anderer einzutragen als Waypoint, seien das Sightseeing Hotspots oder die nächste Wäscherei in der Stadt - das erspart doch so einige Missverständnisse, wen der angesprochene selber einen entsprechenden Wegpunkt setzen kann. Hier gibt einen detaillierteren Einblick: Navigieren mit Maps.me

Wie immer bin ich und alle anderen Lesern an weiteren Tipps und Anregungen interessiert. Welche Apps begleiten euch auf Reisen, welche Apps sind besonders hilfreich? Einen Kommentar könnt ihr  gleich unterhalb beisteuern, wenn ihr wollt auch völlig anonym..

Weitere interessante Artikel: Die mobile Split Klimaanlage für Reisefahrzeuge und das 1x1 des Wildcampen

Kommentare:

  1. Alle, samt und sonders ALLE Apps, Websites, Foren etc., die schöne Wildcamp-Plätze dokumentieren und verbreiten, sind höchst kontraproduktiver Mist. Wie kann man nur einen Vorteil darin erkennen, solche Plätze über das Netz breit publik zu machen? Wollt ihr beim nächsten Mal, wenn ihr dorthin kommt, massenhaft 4x4 SUVs und Wohnmobil-Weißware antreffen? Lieber Blog-Betreiber, ich begreife Dich nicht. Leute, wenn ihr einen schönen Platz gefunden habt und niemand euch vertreibt, freut euch und haltet die Klappe.

    Gruß Marian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Innerhalb von Europa füge ich persönlich keine neuen Wildcamping Punkte dazu. Auf Weltreisen sind diese Tools aber oft recht hilfreich, auch wenn ein selbst gescouteter Platz von mir immer bevorzugt wird, weil er in der Regel sauberer ist und keine anderen Reisenden dazustossen.

      Löschen
  2. Aus diversen Quellen erreichten mich noch weitere Tips: MapOut für die Trip Planung, Locus Pro und Gaia GPS für den MotionX Ersatz auf Android.

    AntwortenLöschen
  3. für die strasse: https://www.mapfactor.com/de/produkte/mapfactor-navigator/
    Das gute hier: Man kann ein fahrzeugprofile einstellen, das einen max speed hat - für Defender etc sehr interessant, da dadurch die ankunftszeit genauer berechnet wird, aber durchaus auch die route mal anders zu rechnen ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Defender schafft doch 130 km/h ganz problemlos? Aber die Masse eingeben können, dh Trucknavigation ist nicht schlecht. Alternativen: Sygic Truck und Garmin LKW / Truck - letzteres ist meines Wissens nach das ausgereifteste Produkt, was "zu niedrige" Brücken vermeiden kann..

      Löschen

      Löschen