Dienstag, 5. Mai 2020

Overlanding während des Lockdowns Part II

Trotz der Ankündigung eines verregneten Wochenendes, wollten wir doch wieder zurück in die Natur. Die Tour führte über den Flüela Pass ins Engadin. Unterwegs und Vorort erlebten wir das komplette Angebot des Wetters - von sonnig und blauem Himmel bis zu Gewitter, leichtem Hagel, , Schnee, Regen und mehr. 

Davon haben wir uns nicht abschrecken lassen und sind lange gewandert und genossen auch das Wilcamping bei 1 Grad am Lagerfeuer.

Auf der Heimreise überraschte uns ein Schneesturm auf dem Flüelapass auf 2300m und -4 Grad und somit ordentlich Glatteis. Mit ordentlichen Eingriffen seitens des ESP erreichten wir die Passhöhe. So gab es auch noch ein Wintercamp mit -8 Grad in der früh. Etwas Abenteuer erleben - dass geht auch in der Heimat.

Das angekündigte schlechte Wetter zusammen mit dem Corona Lockdown erlaubte zusammen ein recht entspanntes Wildcampen ohne sich wirklich verstecken zu müssen.












Hier findet ihr Part I - Overlanding während des Lockdowns.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen