Montag, 10. Februar 2020

Facebook als realtime Informationsquelle für Selbstfahrer

Nützliche Informationen in Facebook Gruppen für Selbstfahrer
Zu Facebook habe ich durchaus eine kritische Grundhaltung. Aber als "realtime" Informationsquelle ist die Plattform durch die Gruppen-Funktion doch extrem aufgewertet worden.

In Foren oder Blogs schreibt nur ein sehr kleiner Anteil an den Reisenden. Und meistens erst einige Tage später.

Reisende die auf Facebook aktiv sind, tauschen sich auch unterwegs reger aus. Und so sammeln sich durch euch Reisende jede Menge Informationen.

Der Screenshot links verdeutlicht den Stellenwert sehr gut, wenn wir dies mit den aktuellen Informationen im Wüstenschiff und Hubb Forum im gleichen Zeitfenster vergleichen mit dem Fokus auf die Sicherheitslage in Guinea.

Wie ich im Beitrag "die Sicherheitslage richtig Einschätzen" schon skizziert habe, muss man heute schon mehrere Informationsquellen abgrasen - um für abgelegene Gebiete mit erhöhter Risikolage ein verlässliches Bild zur Sicherheitslage zu erhalten.

Die Schwierigkeit ist auch auf Facebook die richtige Gruppe zu finden und die richtigen Suchbegriffe zu verwenden. Viele Gruppen muss man erst beitreten um Informationen darin lesen zu können, daher ist eine reine Suche via Facebook Suchfeld nicht wirklich zielführend.


Nützliche Informationen in Facebook Gruppen für Selbstfahrer
Hier gilt es ähnlich zu experimentieren, wie mit Suchbegriffen in einer Websuchmaschine wie Google.

Im rechten Screenshot seht ihr, wie ihr die Suche auf Gruppen eingrenzen könnt - und je nach Einstellung der Gruppe finden sich dann auch Angaben wie die durchschnittliche Anzahl der Beiträge pro Tag.

Da das erstellen der Gruppen kostenlos ist, finden sich auch viele ausgestorbene Gruppen ohne neue Beiträge - wo man schon auf das Freischalten Jahre warten kann..

Es braucht daher auch hier etwas Zeit um sich einzuarbeiten.

Neben der eigenständigen Recherche nutzen viele Reisende Facebook und können euch die passenden Gruppen nennen, gehen völlig selbstverständlich davon aus, dass ihr da auch schon vertreten seid - fragen kostet nichts unterwegs.

Im Hubb Forum werden des öfteren schon einmal Facebook Gruppen genannt, wenn es um die aktuelle Visasituation oder Bordercrossings in Westafrika geht. Aus den Gruppen heraus werden auch diverese Whatsapp Gruppen unterhalten die auch mit schmalem Internet und dann wirklich real-time - euch in Risikogebieten auf dem laufenden halten.

Gerne könnt ihr eure hilfreiche Gruppen in den Kommentaren nennen und euch über die Gruppen austauschen. Vielleicht motiviert dies mich, mal weitere Gruppen vorzustellen denen ich folge ;-)

Die Overlanding Association versucht gut gemanagte Gruppen zu sammeln und den Spreu vom Weizen zu trennen und nennt einige der guten Gruppen.

Ich persönlich bevorzuge noch immer die Informationen aus Blogs und Foren da man den Stellenwert der Nachrichten durch den Verfasser und dessen ältere Beiträge mit dazugehörigem Feedback anderer  Reisender schneller einschätzen kann, werde aber Facebook dabei weiterhin nicht vernachlässigen.

1 Kommentar:

  1. Die Whatsappgruppe ist genial, die gehen auch bei schwachem 3G...

    AntwortenLöschen