Freitag, 10. Januar 2020

Park4night App - wildcamping leicht gemacht

Wildcamping, Stellplatz suche, Platzsuche

Dieses Jahr war ich für zwei Monate auf Wildcamping Tour durch Europa. Die Reise führte über Östereich, Slowenien, Kroatioen, Bosnien, Serbien, Bulgarien, Rumänien., Ungarn wieder nach Österreich zurück.

Zeit das Equipment und damit auch die Apps mal wieder im Reisealltag zu prüfen und zu testen.

Wie auf jeder Reise habe ich auch diesmal keinen Campingplatz angesteuert und auch nur zu den Apps gegriffen, wenn ich auf eigene Faust keinen Wildcamp-Spot finden konnte.

Wieso ich lieber selber suche? Meist sind die durch Apps bekannten Plätze etwas stärker zugemüllt, Holz für das Lagerfeuer ist dünner gesäht und nicht zuletzt wissen die Locals dass dort gelegentlich Reisende sind. Auf einem bekannten Platz kann auch noch spät in der Nacht ein anderer Reisender eintreffen und wird eine weile benötigen bevor sein Schlafsetup bereit ist.

Aber manchmal ist man zu spät dran für die Suche, erreicht erst bei Dämmerung das Meer - und schon rettet einem die richtige App den Abend.




Wild camping, frei stehen, jedermannsrecht, parkplatz für eine nacht


Wirklich erstaunt hat mich die App Park4night - die wie auch iOverlander - von uns Reisenden mit neuen GPS Wegpunkten gefüttert wird. Zumindest im Osten Europas hat Park4night eine wesentlich bessere Abdeckung im Vergleich zu iOverlander.

Neben der Angabe Koordinaten finden sich in der Beschreibung und vor und in den Kommentaren anderer Reisender wertvolle Hinweise über den Platz, die Zufahrt etc.

Die App gibt es für Apple, Android und das Angebot lässt sich auch auf der Website mit einem normalen Browser nutzen:

https://park4night.com/carte_lieux

Nur wer die Offline Funktionen nutzen will, muss zu der kostenpflichtigen Version greifen.

Wenn ihr weitere Apps kennt - ich und auch die anderen Leser freuen sich über jede Bereicherung. Weitere Tipps zu Apps findet ihr hier: die 10 besten Reise-Apps





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen