Freitag, 17. Januar 2020

aktuelle Satelliten-Messenger von Garmin

Satelliten-Messenger im Vergleich

Hinsichtlich der Satelliten-Messenger hat sich seit meinem letzten Artikel aus dem 2013 doch einiges getan. Diesmal beschränke ich mich auf das Iridium Satellitennetzwerk - welches noch immer das einzige ist was die ganze Welt abdeckt. 

So langsam sind die Germin Messenger auch alleine brauchbar, nicht wie früher erst im Zusammenspiel mit einem Smartphone. Je nach Geschmack gibt es nun auch hochauflösende Displays um das hochwertige Kartenmaterial auch direkt zu nutzen.

Der Handel der Geräte und der Abonnements ist völlig losgelöst. In der Schweiz vertreiben recht viele Onlinehändler die aktuellen Geräte.

Die Abonnemente (und Tarife) können direkt auf www.garmin.com eingesehen und gewählt werden. 

Hier sind die aktuellen Tarife für das 2020 für die Schweiz:

Garmin Satelliten Messenger im Detail 2019 / 2020

Gerade die Freedom Verträge sind recht teuer geworden seit Garmin hier federführend ist, allerdings umschifft man so ein teures Jahresabo. Wenn wir genau hinschauen, kostet aber eigentlich "nur" der  Schnickschnack (Livetracking & Nachrichten Flat) - das "Safety" Abo ist doch mit preiswert zu haben. 

Auf so ein Gerät zu verzichten ist für mich inzwischen so wenig vorstellbar, wie das bewandern von abgelegeneren Wanderwegen ohne Telefon. Es wäre ja schon Darwin-Award würdig, in der Schweiz wegen eines kleinen Sturzes und gebrochen Bein im Winter zu sterben. 

Gerade für Alleinreisender wurden nützliche Funktionen wie SmartSafety (Totmannschaltung) entwickelt (Drittanbieter / Addon), die bei diversen Triggern wie Stillstand, Crash, Signalabbruch autonom einen Alarm auslösen können. Das beste System hilft schliesslich nichts - wenn man es wegen irgendwelcher Umstände nicht mehr bedienen kann.


Freitag, 10. Januar 2020

Park4night App - wildcamping leicht gemacht

Wildcamping, Stellplatz suche, Platzsuche

Dieses Jahr war ich für zwei Monate auf Wildcamping Tour durch Europa. Die Reise führte über Östereich, Slowenien, Kroatioen, Bosnien, Serbien, Bulgarien, Rumänien., Ungarn wieder nach Österreich zurück.

Zeit das Equipment und damit auch die Apps mal wieder im Reisealltag zu prüfen und zu testen.

Wie auf jeder Reise habe ich auch diesmal keinen Campingplatz angesteuert und auch nur zu den Apps gegriffen, wenn ich auf eigene Faust keinen Wildcamp-Spot finden konnte.

Wieso ich lieber selber suche? Meist sind die durch Apps bekannten Plätze etwas stärker zugemüllt, Holz für das Lagerfeuer ist dünner gesäht und nicht zuletzt wissen die Locals dass dort gelegentlich Reisende sind. Auf einem bekannten Platz kann auch noch spät in der Nacht ein anderer Reisender eintreffen und wird eine weile benötigen bevor sein Schlafsetup bereit ist.

Aber manchmal ist man zu spät dran für die Suche, erreicht erst bei Dämmerung das Meer - und schon rettet einem die richtige App den Abend.


Dienstag, 21. Juni 2016

Bequemes abhängen unterwegs...



Ich denke ich bin nicht der einzige, der schon immer gerne einen Liegestuhl im Gepäck gehabt hätte. Unsere gängigen Camping Klappstühle ist ja nicht gerade unbequem, aber ist doch eher für das Sitzen am Esstisch ausgelegt.

Im Geländewagen und den meisten Reise-Setups ist einfach kein Platz mehr, um einen herkömmlichen gemütlichen Liegesessel mitzuführen.

Doch im 2016 habe ich dafür endlich eine Lösung gefunden. Nur 1.2 Kilo Gewicht,  kleine Packmasse, schwimmt auch auf dem Wasser.

Link: Der Laybag

Günstig ist der Spass leider nicht, aber für diese kleine Innovation war ich doch bereit, etwas zu Investieren. Das Video zeigt wie einfach das Handling ist. Die Bewertungen zeigen aber auch, dass sich ab und an ein Käufer etwas schwer tut.

Es gibt inzwischen einige Nachahmer-Produkte, oder ähnliche Liegen die es schon gegebenenfalls auch schon vorher gab, aber hier überzeugten mich auch das grosszügigere Format von 210cmx100cm. Der Lamzac zum Beispiel bringt es nur auf 2m.

Kompakter Camping Liegestuhl, Liege, Luftmatratze

Mit bisschen Suchen findet finden sich auch wahre Schnäppchen, mit ungewisser Qualität. Wenn etwas davon taugt - dann berichtet doch über eure Käufe und helft auch anderen Reisenden dabei, einige Groschen zu sparen.

Wer die Ausgaben scheut: Eine Luftmatratze dürfte auch ähnlich kompakt unterzubringen sein und mit dem 12v Luft-Kompressor den wir sowieso mitführen - ist das befüllen auch nicht besonders schweisstreibend...

Mal schauen wohin die nächste Reise mich treibt, aber so eine gemütliche Liege ist ab jetzt im Gepäck...

Donnerstag, 2. Juni 2016

iOverlander - Campsites, Wildcamps und andere Plätze

iOverlander ist eine Datenbank die GPS Daten über Campingplätze, Campsites, Wildcampspots, Stellplätze und andere wichtigen Wegpunkte wie Werkstätten für uns Reisende bereitstellt.

Auf der Website kann man sich die Daten als GPX Files oder in anderen Formaten herunterladen, sortiert nach Ländern. Neben der Website gibt es auch eine App für iPhone/iPad - welche einen noch wesentlich komfortableren Zugriff erlaubt.

GPX Waypoints und Wegpunkte. Campingplätze, Stellplätze, Wildcamp Spots, Hostels oder Bungalows

iOverlander ist ein noch recht junges Projekt, welches einige Reisende ins Leben gerufen haben. Eine App von Overlander für Overlander.
Inzwischen haben schon viele Reisende angefangen das Projekt zu unterstützen und die auf ihren Reisen gewonnen Daten und Wegpunkte einzupflegen.

Neben dem exakten Wegpunkt können noch andere nützliche Informationen mit angegeben werden. Von dem Besuchsdatum,  dem Preis, ob Stromanschluss, Wasser, Duschen, WC, Wifi, Restaurant zur Verfügung stehen, ob man ein Zelt aufstellen kann, oder ob auch Reisefahrzeuge in LKW Grösse dort parkieren können.

Ausserdem steht natürlich auch ein Kommentarfeld zur Verfügung, wo man anderen Reisenden noch weitere nützliche Informationen bereitstellen kann. Da auch Werkstätte, schöne Wildcamp-Spots und Orte wo man beispielsweise Gas beziehen kann und nennenswerte Checkpoints erfasst werden - entsteht hier eine für uns Selbstfahrer einzigartige Datenbank.

Freitag, 27. Mai 2016

Reisetipp: Island mit dem 4x4


Island mit seiner abwechslungsreichen und einzigartigen Natur ist ein absoluter Traum zum bereisen. Noch, denn die Verbote und Einschränkungen werden jedes Jahr spürbarer. Zugegebenermassen gibt es jedes Jahr aber auch medienwirksame Vorfälle, in denen Touristen sich unreif verhalten.

Island ist nicht gerade ein günstiges Reiseland, insbesondere wenn man auf Hotels und Restaurants angewiesen ist. Gerade die Hotels sind deftig - denn für das gute Geld wird nur ein eher rustikales und einfaches Ambiente geboten. Uns Overlander trifft das zum Glück nicht ganz so hart.

Im Artikel die Fahrzeugverschiffung nach Island bin ich auf die Kosten der Fahrzeug-Verschiffung schon detailliert eingegangen und habe die Mietfahrzeug-Situation und die Anreise-Optionen beleuchtet.


Dienstag, 24. Mai 2016

Transafrika über die Westroute im 2016

Transafrika, über die Westküste Afrikas nach Mali, Nigeria, Kamerun, Kongo, Angola nach Namibia im 2016


Gute Nachrichten für alle Reisenden mit dem Fokus auf Afrika. Die Westroute ist aktuell wieder offen - und wurde im 2016 schon befahren.


Auch lange nach den letzten Ebola Meldungen mussten doch so einige Reisende auf der Transafrika über die Westroute - ihr Fahrzeug unterwegs kostspielig verschiffen.


Transafrika über die Westküste. Burkina Faso, Kamerun, Nigeria, Kongo, Angola - im 2016 geht es wieder!Der regelmässige 4x4tripping Blog Leser wird sich sicher an meine Transafrika über die Westroute im 2012 erinnern. Dort führe ich auch noch immer eine Liste der Reisenden auf der Westroute, was euch bei der Reiseplanung helfen sollte - an aktuelle Erfahrungen zu gelangen.

Diesmal bin ich via Facebook auf die Reiseberichte von https://www.facebook.com/wheelieadventurous gestossen.


Ich bin kein Fan von Facebook Reiseberichten, weil die Informationen meist etwas unstrukturierter daherkommen. Dafür hat man aber den direkten Draht zum Reisenden - und kann sich die Informationen aus erster Hand holen.


Oft dürfte der direkte Kontakt auch zu noch detaillierteren Informationen führen, oft gehen die Informationen auf den Websites ja nicht besonders in die Tiefe.


Ich freue mich jedenfalls schon riesig wieder darauf - dass ich euch des öfteren wieder ein Reisebericht aus Westafrika vorstellen darf.


Auch wenn die Route formal wieder befahrbar ist, ist solch ein Vorhaben immer auch mit Risiken verbunden. Vergesst dass nicht wenn ihr ein solches Vorhaben in Angriff nehmt.

Mittwoch, 4. Mai 2016

Outdoor-Küche: So kochen wir unterwegs

Für alle die das erste mal eine längere Overlanding-Tour angehen, stellt sich auch die Frage wie man sich unterwegs verköstigen, was man kochen möchte. Da gibt es natürlich viele Ansätze, aber wir stellen euch einfach mal vor wie wir es machen, was sich auf Reisen in Afrika, Island und dem restlichen Europa so bewährt hat. 
In der Regel essen wir ausgiebig Frühstück und ein reichhaltiges Abendessen, so dass das Mittagessen entfällt. Das spart natürlich auch Reisezeit. Mittags gibt es dass was wir unterwegs so erwerben können, meistens Früchte.

Kochen auf Weltreisen, Overlanding oder beim Campen / Camping
Unsere Küche im Einsatz in Island

Beim Frühstück setzen wir auf Rührei mit Zwiebeln, Pilzen und Tomaten oder auf Brot mit Marmelade, Nutella, Honig Schinken, Leberwurst, Lachs und Käse. Beim Thema Brot setzen wir neben dem lokalen Angebot auf Vakuum konserviertes Vollkornbrot, das ist 2-3 Monate haltbar.

In abgelegenen Gebieten dünnt das Angebot natürlich immer etwas aus. aber der trifft meist nur Lachs und frische Pilze. Wir ihr seht, wir lassen es uns durchaus gut gehen und tischen recht reichhaltig auf. Overlanding heisst nicht dass man auf etwas verzichten muss...