Mittwoch, 10. Dezember 2014

Autobatterie-Test und Vergleich


Bildquelle: TCS

Ich habe ganze drei aktuellere Batterie Vergleichtests gefunden, die auf eigenen Messungen basieren. Durcheführt wurden die Tests von ADAC, TCS und GTÜ.

Die Wahl des Batterietyps und des Herstellers hat unsereins wohl schon immer mehr beschäftigt. Welche Starterbatterien sollen wir verbauen, welche Batterie eignet sich für das Boardnetz im Wohnmobil oder Reisefahrzeug?

Eine gute Ausführung über die unterschiedlichen Batterie Typen findet ihr bei maurelma

Vor und Nachteile einzelner Batterie-Typen werden gut beleuchtet. Bitte beachtet dass die benötigten Ladespannungen keine leere Floskel sind. Steht auf einem Datenblatt einer AGM Batterie, dass 14.8v Ladespannung erwartet werden, dann wird diese Spannung auch zu einer Vollladung benötigt.

Für das Boardnetz im Reisefahrzeug müsste man heutzutage definitiv auch ein LiFeYPo4 Setup in betracht ziehen, oder andere Lithium Batterien. Das ganze hat (noch) seinen Preis, allerdings ist das ganze hinsichtlich von Platz und Grösse unschlagbar.
Ein zu 200 AH Säurebatterie vergleichbares Setup bietet beispielsweise Clayton mit ihrem Lithium Ionen System: 27.4cm x30.1cm x 19.2cm und 19 KG Gewicht sind schon eine Hausnummer. Der Preis von ca 2200 Euro (12.2014) allerdings auch.

Hinsichtlich Preis/Leistung gefällt mir die LiFeP0 100AG Batterie von Starkpower für 900$ doch wesentlich besser für den Einsatz als Bordbatterie. 33cm länge x 17.2cm breite x 22.8cm höhe bei 12.7kg klingen doch recht annehmbar. Aber nun zu den Testberichten:

Also zurück zu den herkömmlichen Batterie-Systemen auf der Basis von Säure und Blei, Gel, AGM. Besser gesagt direkt zu den Testberichten. Interessant ist das abschneiden von Running-Bull und Power Bull in den einzelnen Tests.

TCS Test und Vergleich

http://www.tcs.ch/de/test-sicherheit/testberichte/auto-zubehoer-technik/auto-batterien.php

Direktlink PDF: Testbericht TCS


Bildquelle: ADAC

Der grosse ADAC Batterievergleich

http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/autobatterien/autobatterien_2012.aspx


Bildquelle: GTÜ

Der Vergleichstest von GTÜ

http://www.gtue.de/sixcms/detail.php?id=49113


Ich hoffe das ganze hilft euch, ein für eure Nutzungsart angemessene Energieversorgung zusammen zu stellen. Wichtig ist einfach, dass ihr auch den passenden Ladestrom für euren Batterietyp liefern könnt.

Mit einem ordendlichen Kabelquerschnitt oder einem Batterie-Booster B2B kann man das problemlos gewährleisten.

Wichtig ist bei einem B2B Laderegler eine optiomale UIUI Ladekennlinie und überwachen die Batterie mit einem Temparatursensor! Ohne Temperaturüberwachung des Ladevorganges würde ich gerade im Fahrzeug - nicht operieren wollen.

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren: Energiebox - die zweite 12v Boardbatterie ab der Stange und zwei autonome Stromnetze - Batterie Trennsystem / Solenoid selber zusammenstellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen