Sonntag, 12. Oktober 2014

Test: Trasharoo Rucksack - das Platzwunder

Der Trasharoo ist ein Rucksack für den Ersatzreifen/Reserverad am Fahrzeugheck. Er soll 25kg dauerhaft tragen können, ist damit für alles mögliche geeignet, zum Transportieren von Bergematerial, Feuerholz,  Werkzeug, oder auch einfach nur als Müllsack.

Produkt-Review und Test: Trasharoo - der Ersatzreifen Rucksack am Reserve-Rad

Neben einem grossen Innenraum hat es noch diverse kleine Gepäcknetze für weiteres Zubehör. Das ganze ist sehr stabil und hochwertig verarbeitet, ein Rucksack gemacht fürs grobe. Er wird über Kreuz am Reifen befestigt, sollte daher mit den gängigen Reifengrössen klar kommen. Seitens Hersteller wird er als passend für 30"-40" Bereifung angepriesen.

Wir haben uns einen Trasharoo bestellt - und uns gedacht dass wir die Belastbarkeit während unserer Island Ferien testen. Der Trasharoo sah so stabil aus, dass wir die den Test etwas härter gestaltet haben. Etwas über 45kg Feuerholz passten schlussendlich in den Rücksack.

Daher hängt der Rucksack auf vielen unserer Fotos wesentlich zu tief und verschlechterte den den Böschungswinkel, wurde mal am Boden entlang geschleift, mal  beim Furten durchs Wasser gezogen. Natürlich werden wir täglich Holz verbrauchen... Aber wird der Trasharoo solange durchhalten?

Rucksack für den Ersatzreifen
Die heftige Überladung zusammen mit schnell gefahrenen Wellblech Pisten - dass ist doch mal ein richtig harter Materialtest.

Aber lasst uns das gute Stück doch mal aus verschiedenen Perspektiven genauer anschauen:


Rucksack am Heckrad / Reserverad - Trasharoo













Offroad Transportmöglichkeit am Reserverad / Ersatzrad- Trasharoo

Der einzige Nachteil eines solchen Rucksacks ist sicherlich, dass das hintere Nummernschild in der Regel am Ersatzrad angebracht ist.

Aber das Nummernschild kann man sammt Beleuchtung natürlich auch woanders anbringen.

Andererseits bewahrt der Trasharoo so zumindest von Blitzern die nur von hinten ablichten.

Trasharoo das Platzwunder für die Rear-Bar und ReserveradWir haben den Trasharoo einfach über unser Nummernschild gehängt und wurden von der isländischen Polizei nie darauf angesprochen.

Hierzulande wäre nicht nur das verdeckte Nummernschild ein problem, auch die in unserem Fall verdeckten Bremslichter und Blinker würden wohl zu einer saftigen Busse führen.


Trotz der heftigen Überbelastung hat der  Trasharoo durchgehalten. Einige Nähte haben nachgelassen, der Boden ist teilweise durchgescheuert, aber die Überrreste haben es wieder bis in die Schweiz geschafft.  Mit einer normalen Beladung bis 25kg wie der Hersteller es vorsieht, werdet ihr daran lange Freude haben!

Mit dem Trasharoo gewinnt man wirklich einiges an Stauraum, zumindest zum transportieren von Sachen auf Tracks eine geniale Sache. Für den gebrauch in der Zivilsation müsste das Thema von Nummernschild, Nummernschild-Beleuchtung sowie Bremslicht und Blinker gelöst werden. Falls bei euch das Reserverad mittig angebracht sein sollte, sollte zumindest Blinker und Bremslichter nicht vom Trasharoo verdeckt sein, auch bei leichter Beladung wird er nicht so tief durchhängen.

Das man so viel Feuerholz mitführen will, dass ist sicherlich ein Thema was nur Island-Reisende betrifft, hierzulande liegt ja meist genügend Brennholz herum.

Bei uns wird der Trasharoo nun sicherlich des öfteren zum Einsatz kommen. Auf kleineren Trips zum Sammeln des Mülls. Auf grösseren Reisen wird er unter anderem auch den Füllstutzen Diesel/Benzin-Filter beherbergen. Alles was wegen des Geruchs besser draussen bleiben sollte.

Den Trasharoo gibt es in drei Farben: Olive, Beige und Schwarz. Ich habe ihn in den USA bestellt, für etwas über 40 Euro: Trasharoo bei Amazon 

Wenn ihr oder Freunde von euch demnächst in den USA fliegen - könnt ihr die Transportkosten auch einsparen und das ganze einfach ins Hotel liefern lassen.

Kommentare:

  1. Hi. Wir werden nächstes Jahr nach Island reisen und hatten überlegt, ob wir für Brennholz den Trasharoo kaufen sollen. dabei bin ich auf euren "Testbericht" gestossen. ;-)Das bedeuten also, ihr würdet ihn für diesen zweck weiterempfehlen?
    Herzlicher Gruss, Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex
      Unbedingt, der Trasharoo ist perfekt dafür. Unbedingt nicht das normale Kaminholz kaufen, dass ist zu sperrig. Lieber beim lokalen Bauern etwas zersägtes Astwerk kaufen, dh stücke mit 3-4cm Durchmesser und 10cm Länge. Diese lassen sich in einem sparsamen Hobo-Ofen wunderbar abfackeln.
      Ohne Hobo-Ofen ist der Holzverbrauch zu hoch und das Holz reicht nur für 3-4 Lagerfeuer.
      Euch eine schöne Reise!
      Stefan

      Löschen