Montag, 27. Oktober 2014

Fahrzeugverschiffung von Europa nach Südamerika

Wer sein Fahrzeug nach Südamerika verschiffen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Im Artikel möchte ich euch die verschiedenen Möglichkeiten und deren aktuellen Kosten aufzeigen.
Fahrzeug Verschiffung Panamericana Schiffahrtreisen.. Fahrzeug verschiffen, Container, Roro oder Seefrachtreisen
Grimaldi Fähre - Bildquelle: RaBoe/Wikipedia
Natürlich gibt es mehrere Länder die man ansteuern kann, die andere Kosten mit sich bringen. Um das ganze zu vereinfachen, habe ich Uruguay oder Argentinien als Zielland angegegen, sowie einen Containerhafen wo die Schiffe auf dieser Route auch ablegen. In diesem Beispiel habe ich den Hafen von Antwerpen in Belgien gewählt, Hamburg wäre auch möglich.
Ich versuche euch hier am Beispiel einer Geländewagen Verschiffung (Länge 5.5m, Breite 2m, Höhe 2.15m, 3to) die ungefähren Kosten zu benennen, die im für Oktober bis Dezember 2014 anfallen würden.
Grimaldi und Partnerfirmen bieten auf dieser Route ganze drei Möglichkeiten der Fahrzeug Verschiffung an.

-       Roro (Roll on Roll of) im gesicherten Neufahrzeug Deck
-       Container Verschiffung
-       Seereise und kombinierte Fahrzeug Roro Verschiffung (32 Tage auf See)

Sonntag, 19. Oktober 2014

Die Strasse von Wadi Halfa nach Aswan



Die Strasse und Grenzübergang zwischen Ägypten und dem Sudan 2014
Die Strasse zwischen Ägypten und dem Sudan
Bildquelle: https://www.facebook.com/egyptianvoyager

Philipp und Franzi sind gerade auf der Ostroute unterwegs, von Südafrika in Richtung Europa. Sie haben mir via Email spannendes berichtet. Die Fähre zwischen Wadi Halfa und Aswan ist inzwischen nur noch für Passagiere ohne Fahrzeug gedacht. 

Für Fahrzeuge ist die Strasse inzwischen im Betrieb, deren Existenz zwar schon länger bekannt war, jedoch war es bislang eher kompliziert und teuer diesen Weg zu nehmen. 

Neu hört sich das ganze ziemlich entspannt an, Philipp war so nett das ganze detailliert zu schildern und die Kosten aufzuführen:

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Herr Lehmanns Weltreise - im Kleinbus um die Welt

Reisevorstellung Herr lehmanns Weltreise 4x4-tripping
Kathi, Martin und Herr Lehmann
Kann man eine Weltreise auch ohne 4x4 machen? Diese Frage beantworten Martin und Kathi mit ihrem Mitsubishi L300 mit Heckantrieb einmal mehr. Zwei Jahre lang waren Sie unterwegs, ihre Reise führte sie unter anderem durch Russland, Mongolei, China und später auch auf die Spuren der Panamericana. 
Herr Lehmanns Weltreise - die genaue Route
Zoombare Kartenansicht

Was an ihrer Reise hervorsticht, ist die permanente Begleitung mit der Video-Kamera woraus ein recht eindrücklicher Video-Blog entstanden ist. Die beiden verstehen ihr Handwerk - und haben wunderschöne Videos ihrer Reise in HD Qualität online gestellt.

Hier könnt ihr die Route im Detail anschauen, die Karte lässt sich via dem Link auch beliebig hereinzoomen.

Aus ihren vielen Stunden an Videomaterial wollen die beiden nun einen einen richtigen Film erstellen, haben daraus ein Crowdfunding Projekt bei Visionbakery gestartet, um die Finanzierung des Film-Projektes zu sichern.

Wenn ihr die beiden Unterstützen möchtet, könnt ihr euch verschiedene Goodies sichern, von der Nennung im Abspann des Filmes bis zu einer persönlicher Film-Vorführung in eurem Wohnzimmer.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Test: Trasharoo Rucksack - das Platzwunder

Der Trasharoo ist ein Rucksack für den Ersatzreifen/Reserverad am Fahrzeugheck. Er soll 25kg dauerhaft tragen können, ist damit für alles mögliche geeignet, zum Transportieren von Bergematerial, Feuerholz,  Werkzeug, oder auch einfach nur als Müllsack.

Produkt-Review und Test: Trasharoo - der Ersatzreifen Rucksack am Reserve-Rad

Neben einem grossen Innenraum hat es noch diverse kleine Gepäcknetze für weiteres Zubehör. Das ganze ist sehr stabil und hochwertig verarbeitet, ein Rucksack gemacht fürs grobe. Er wird über Kreuz am Reifen befestigt, sollte daher mit den gängigen Reifengrössen klar kommen. Seitens Hersteller wird er als passend für 30"-40" Bereifung angepriesen.

Wir haben uns einen Trasharoo bestellt - und uns gedacht dass wir die Belastbarkeit während unserer Island Ferien testen. Der Trasharoo sah so stabil aus, dass wir die den Test etwas härter gestaltet haben. Etwas über 45kg Feuerholz passten schlussendlich in den Rücksack.

Daher hängt der Rucksack auf vielen unserer Fotos wesentlich zu tief und verschlechterte den den Böschungswinkel, wurde mal am Boden entlang geschleift, mal  beim Furten durchs Wasser gezogen. Natürlich werden wir täglich Holz verbrauchen... Aber wird der Trasharoo solange durchhalten?

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Overlanding mit dem Mietwagen

Auch wenn man nur zwei Wochen Urlaub am Stück nehmen kann, lassen sich doch tolle Roadtrips  auf eigene Faust realisieren. Das habt ihr mit dem Mietwagen bestimmt auch schon mal gemacht.

Im Artikel 4x4 Abenteuer in Laos habe ich versucht aufzuzeigen, wie einfach man auch mit einem Mietwagen Overlanding betreiben kann. In diesem Artikel möchte ich das Thema Overlanding mit dem Mietwagen etwas vertiefen, darauf eingehen was man mitbringen sollte, was man in der Regel auch einfach Vor-Ort bekommt.

Ich möchte euch mit der neuen Artikelkategorie Reisetipp zeigen, dass sich tolle Offroad und Overlanding-Abenteur auch in exotischen Ländern durchführen lassen, wie beispielsweise in Laos ohne dass es besonders teuer ist. Gerade für diejenigen unter euch die noch nie so gereist sind, haben so die Gelegenheit in diese Reiseart hinein zu schnuppern. Aber auch die alten Hasen mit ausgebauten Reisefahrzeugen dürften die Idee spannend finden, mal in der Ferne so zu Reisen, ohne gleich eine Weltreise in Angriff nehmen zu müssen.

Overlanding - Campieren mit einem normalen Mietwagen

Mit minimalen Aufwand auch mal eine Nacht an einem schönen Strand oder schönen Fleck in der Natur verbringen zu können mit einem gemütlichen Lagerfeuer, ohne wieder zurück in die Zivilisation zu müssen weil die Schlafmöglichkeit fehlt.

Während man bei einem klassischen Roadtrip des Abends auf ein Hotel, Motel, Hostel oder ähnliches angewiesen ist, fehlt einem beispielsweise in exotischen und abgelegenen Gebieten oft auch die Infrastruktur, gerade wegen man beim Thema 4x4 immer wieder abgelegene Orte anzielt.

So grob angerissen haben wir hier das Thema schon einige male.  In den Artikel Overlanding mit knappem Budget und auch im Artikel zur optimale Fahrzeugwahl für Fernreisen ist schon skizziert, dass es für diese Art des Reisens nicht viel braucht, dass man auch mit einer sehr einfachen Ausrüstung auskommen kann.

In Europa kann man es da recht einfach, ein kleines Wohnmobil oder Bus mit Wohnmobil-Ausbau zu mieten und mal ein paar Nächte auf einem schönen Fleck Wildcampen. In exotischen Ländern gibt es solche Fahrzeuge nicht zu mieten. Was brauchen wir also, um auch in exotischen Destinationen mal ein zwei Nächte autark sein zu können?