Sonntag, 20. Juli 2014

Blog-Artikel in Foren vorstellen

Immer mal wieder stelle ich einzelne Blogartikel in den Webforen zum Thema vor. Manchmal ergibt sich daraus eine Diskussion, manchmal erhalte ich ein Danke - manchmal wird das Thema dann gar nicht aufgegriffen. 


Blogartikel in Foren vorstellen

Kürzlich im 4x4travel Forum, erhielt ich dann aber auch einmal ein ganz anderes Feedback. 

Vielleicht ecke ich ja auch bei anderen Forenbetreibern an, die jedoch bisher einfach noch geschwiegen haben, und aus dem Artikel ergibt sich eine Diskussion mit anderen Forenbetreibern und Lesern darüber wie und ob man  auf den Artikel in den Foren aufmerksam machen darf, kann, sollte oder eben auch nicht. 

Ganz klar ist es Chefsache des Betreibers eines Forums - die Richtlinien vorzugeben, und zu entscheiden ob solche Artikelvorstellungen als solches zulässig sind oder nicht. Darüber zu diskutieren ist daher nicht zielführend, aber für mich wäre es auch spannend zu Wissen wie meine Artikelvorstellungen bei den Lesern ankommen? Störender Spam, manchmal spannend, oder recht nützlich? Bist Du auch ein Forenbetreiber und möchtest zu Artikelvorstellungen etwas sagen?
Aber einige der Vorwürfe stimmen so gar nicht mit meiner Wahrnehmung überein, daher versuche ich hier doch einmal auf die Punkte einzugehen.


Im besagten Forum habe ich die Artikel der wichtigsten Smartphone Apps für Overlander, der Fahrzeug-Innenausbau, offline GPS Navigation mit Satellitenbilder, die Weltreise Routenplanung einfach gemacht und geplante China Durchquerungen 2014/2015 vorgestellt, und eine Transafrika-Reise die vom Fahrzeug her zu vielen Foren -Themen passt und ein Video eines Offroad-Fahrtrainings. Auch das Thema Reisetoilette kam zur Sprache, allerdings als Antwort auf die Frage eines anderen Mitglieds.

Also insgesamt auch nicht gerade wenig Artikel und das auch noch in einem Forum wo ich ansonsten nur ab und an selber in anderen Themen aktiv war. Ein Auszug einiger Artikel sozusagen. Aber dennoch habe ich mich ab und an Inhaltlich mit eingebracht und nicht nur meine Artikel vorgestellt.

Hier einmal der Link zum 4x4travel Forum und dem betreffenden Beitrag.

Ich versuche hier einmal detailliert auf die einzelne Punkte einzugehen.
Bitte entschuldige wenn ich es jetzt mal recht gerade und ohne diplomatische Kuschelbegriffe formuliere. Du bist nicht der Erste, der versucht hat sich in Form eines "Fachblogs" oder einer "Spezialistenwebsite" oder gar eines "Konkurrenzforums" in der Szene zu profilieren. Der Ausdruck Datensammler ist schon älter... Es leuchtet sicherlich ein, dass das Forenbetreiber nicht so beglückend finden. Wir leben hier von der Dialogkultur und der erfahrungsbasierenden Evolution der Fahrzeuge - wenn dann am Ende des Prozesses jemand kommt, sich die Rosinen rauspickt und daraus Fachartikel bastelt, stösst das auf große Begeisterung.

Ein Blog kann meiner Meinung nach ein Forum nicht konkurrenzieren. Denn in einem Blog findet in der Regel keine Diskussion zu etwas statt, es wird vielmehr etwas aus der Sicht des Schreibers dargestellt was zu Diskussionen anregt - und in die Foren führt.
Beispielsweise führte mein Artikel über Gewichtprobleme von Reisefahrzeugen der 3.5 Tonnen Klasse zu einem mehrseitigen Thread im Buschtaxi Forum. Den Thread habe ich jetzt wiederum in meinem Artikel zurückverlinkt. 

Auch der Artikel bezüglich des Innenausbaus von Reisefahrzeugen führt den Leser auch wieder in die Foren, falls er denn via Suchmaschinen bei mir landete, direkt zu den Experten wenn Du so willst. 

Mit Sätzen wie "Auch in den diversen Foren nachzufragen hilft einem eigene Ideen zu diskutieren und zu beleuchten." rufe ich ja geradezu dazu auf.

Was daran war/ist nun Rosinen-Pickerei? 


(Wie ich gesehen habe, hast Du ja auch hübsche Werbefensterchen im Blog)

Den Blog zu schreiben ist ein Hobby, welches viel viel Zeit frisst, aber auch riesigen Spass macht. Da ich schon andere teure Hobbys habe, versuche ich das Bloggen kostenneutral zu halten. Die Werbefenster sollen das unterstützen. Im April hatte unser 4x4 Tripping Blog den ersten Geburtstag, da habe ich auch die Zahlen des ersten Jahres offengelegt: Die Einnahmen betrugen 50,89 CHF (ca. 37,62 Euro). 

Ich selber sehe mich nicht als Experten an. Ich versuche mit meinem Blog die Informationen so aufzubereiten, dass sie schnell auffindbar sind, versuche denjenigen die an ihrer Reise planen einige Recherche-Zeit zu ersparen. 

Indem ich Themen aufgreife und Links setze zu Orten wo diese Themen beantwortet werden können.

Ob ich diesem Anspruch genüge - dass kann ich wohl selber nicht so gut abschätzen, bin froh wenn ich ab und an Feedback und Eindrücke von Lesern und Foristen erhalte.

Ehrlich gesagt ist das nicht so das, was wir uns vorstellen, da wir hier nicht ein schwarzes Brett sind, um Dir Blog-traffic zu verschaffen.

Eigentlich ging ich immer davon aus, dass meine Themen auch einen Mehrwert für das jeweilige Forum mit sich bringen, weil damit Themen vertieft werden - die bisher so noch nicht in der Form vertieft oder aufbereitet waren.

Zum Thema Reisetoilette, wo ich auf die Frage von einem User antwortete - sind viele Lösungen und Produkte zusammen gefasst, auch Produkte die bisher noch nicht erwähnt wurden. Für den Forenleser ist dass doch eigentlich eine positive Ergänzung zum Thema?!

Auch den Artikel zur Reiseplanung und Visualisierung war ein Thema was es mit diesem Produkt hier noch nicht im besagten Forum gibt und aus meiner Sicht eine Bereicherung ist. Der Thread zeigt auch, dass ich hier nicht nur etwas verlinke - sondern auch auf Fragen eingehe, so das am Ende im Forum etwas entsteht den es in der Form in meinem Artikel nicht gibt.

Ich stelle sozusagen Themen vor, die Diskussion findet wenn überhaupt hier bzw im jeweiligen Forum statt, nicht bei mir auf dem Blog, wenn sie denn auf Interesse stösst.

Das dies bei den Forenbetreibern und Moderatoren so anders wahrgenommen werden könnte, hätte ich nicht gedacht. Sehe ich das so einseitig? Eindrücke von Forenbetreibern und auch anderen Foristen würden mich dazu interessieren. Wohlgemerkt nicht als Diskussion ob ich das weiterhin machen darf (das ist eine Entscheidung des Forenbetreibers), sondern als Diskussion darüber - wie diese Beiträge von mir bei euch ankommen.

Ganz klar ist so eine Artikelvorstellung in einem Forum auch eine Werbemassnahme für meinen Blog. 

Meiner Ansicht nach ist es aber keine plumpe Werbung, sondern greift ein Thema auf was es bisher nicht nicht gab oder vertiefe ein solches Thema. Ich stelle die Artikel nur in Foren vor die sich mit diesem Thema befassen - und versuche nicht beispielsweise in einem Computerforum die Leser mit einem Artikel zur Offroad Navigation zu begeistern.

Ich bin gespannt was für Feedback zu diesem Thema zusammen kommt. Unabhängig von Provider und Gerät laufe ich im 4x4travel Forum in einen Timeout manchmal gewürzt mit einem "Access denied" wenn ich eine lange Antwort versuche zu erstellen, daher kam es hier im Blog zu diesem Beitrag.
Kommentare können hier im 4x4 tripping Blog übrigens auch anonym ohne Angabe von Email/Google/Facebook Daten geschrieben werden.

Kommentare:

  1. Das permanente Bewerben Deiner Blogartikel zum Beispiel im Wüstenschiff nervt auch mich. Der der sowas postet, denkt immer "Ist doch nicht schlimm, wenn ich mal ein paar Superinfos poste". Nur wenn alle so denken, wird jedes Forum komplett unbrauchbar, weil jeder nur noch irgendwas Eigenes bewirbt. Und ja, Deine Postings sind einfach kommerzielle Werbung. Denn Dein Blog ist (zumindest nach deutschem Recht) eindeutig ein gewerbliches Angebot und es geht Dir natürlich um mehr Traffic und mehr Einnahmen. Ob Du 37 Euro oder 37.000 Euro an Einnahmen erzielst, ist dafür wenig relevant und kann im Übrigen sowie so niemand nachprüfen.

    Wenn es denn zum Thema eines aktuelles Threads passt, ist es völlig OK da zu antworten und ggf. auf einen passenden Beitrag im eigenen Blog zu verweisen. Aber andauernd neue Threads aufmachen, um den eigenen Blog zu promoten? Das finde ich nicht nur falsch sondern sehe darin auch ein stilloses Anbiedern. Siehe oben: Du denkst da zu sehr aus der Ich-Perspektive und nicht daran, was passieren würde, wenn alle das so handhaben würden wie Du.Sorry.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dirk

      Danke für Dein Feedback. Ich bin ja neben dem Vorstellen einiger Blogartikel doch auch regelmässiger Leser in dem besagten Wüstenschiff Forum und bringe mich durchaus auch ein. Ich sehe mich mit knapp 300 Beiträgen auch als ein recht aktives Mitglied an.

      Ich persönlich sehe es als Bereicherung an wenn jemand etwas zum Thema beizutragen hat, auch wenn die Informationen nach ausserhalb verlinkt eingebunden werden, solange dies zum Thema passt. Bis auf deinen Beitrag hier habe ich in besagtem Forum doch schon das eine oder andere „danke“ zu einem Beitrag lesen dürfen, daher denke ich das auch meine Beiträge auf Akzeptanz stossen.

      Genau um dies genauer abzuklären habe ich diesen Artikel hier geschrieben, um Forenübergreifend an ein Feedback zu kommen. Ich kann mir vorstellen dass da noch mehrere Beiträge hier kommen, die mir erlauben mir ein besseres Bild zu machen. Wie Du siehst zensiere ich auch nicht, sondern schalte auch kritische Kommentare frei.

      4x4tripping.com ist ganz klar ein Hobby-Projekt welches sich selber finanzieren soll, die Unkosten denken soll..

      Nach den schweizerischen Gegebenheiten reichen einige Werbebanner nicht aus, um kommerzielle Absichten zu unterstellen. Das ist auch gut so.

      Ich habe einen tollen Job mit einem recht zufriedenstellenden Einkommen, versuche daher nicht an neue Einkommen zu kommen, da wäre jede „Überstunde“ doch wesentlich besser angelegt.
      Ich und auch Stefan verbringe ja viel unserer Freizeit mit dem Schreiben und Recherchieren von Beiträgen.

      Es gibt genügend Blogs die neben dem unseren – die Einnahmen offenlegen – da habe ich auch bei den grösseren Projekten noch keine Einnahmen gesehen wovon sich in der Schweiz ein Leben bestreiten liese. Dem gegenüber stehen unzählige Jobs, wo pro Stunde doch wirklich ein gutes Geld gezahlt wird.

      Aber zurück zum Thema. Natürlich freuen wir uns über jeden Besucher, darüber dass unser „Baby“ wächst und anderen Reisenden eine Hilfe sein kann. Und klar machen wir auch ab und an Werbung und stelle Artikel vor. Aber recht selektiv, wenn ich mir meine Beiträge im Wüstenschiff ansehe.

      Gruss, Heinz

      Löschen
  2. Zunächst mal sollten wir die ganze Geschichte erzählen - hier also die fehlenden pn´s:

    Surfy hat geschrieben:
    Hallo Schlappohr

    Ich weiss auch nicht wieso ich keinen längeren Artikel mehr unterkriege. Ich habe verschiedene Geräte und auch Provider ausprobiert, schon die Anzeige der Vorschau führt zu einem timeout.

    Wäre das so für Dich ok, wenn ich mich im Artikel auf das 4x4travel Forum beziehe oder würdest Du eine anonymisierte Darstellung ohne Link zu Thema bevorzugen?

    https://1600190381472953214_6bd3e033f82 ... &type=POST


    Vielleicht bist Du ja nicht der einzige Forenbetreiber, dem dieses Thema auf der Zunge liegt.

    Dir ein schönes Wochendene,

    Surfy
    --------------------------------------------------------------

    Schlappohr hat geschrieben:
    Hallo Surfy,
    Dein Link führt leider ins Nirgendwo - evtl. hast Du da insgesamt ein Problem?
    Wie gesagt - mir fehlt leider die Zeit um irgendwo anders noch zu diskutieren. Administratoren anderer Foren wird es nicht anders gehen.
    Du kannst natürlich in Deinem Blog schreiben was Du möchtest, allerdings frage ich mich nach Sinn/Fairness, wenn ich von vorneherein weiss, dass der Gesprächspartner gar nicht teilnehmen kann....
    Gruß
    Florian

    -----------------------------------------------

    Augenscheinlich ist Dir Sinn/Fairness ziemlich egal und das ist gut zu wissen. Mir drängt sich leider erneut der Eindruck auf, dass es nur um reine Selbstdarstellung geht. Und zwar Selbstdarstellung der unangenehmen Art.

    Dirk spricht mir mit seinen noch deutlicheren Worten aus der Seele, aber leider kommen seine Worte bei Dir wohl auch nicht an - zumindest deutet das Deine Erklärung wie wichtig und wertvoll Deine/Eure Beiträge sind an...

    Gruß
    Florian
    PS: eine Antwort ist nicht notwendig - ich komme nicht zum Lesen zurück, da ich die Aufgabe die Abläufe zu vervollständigen erfüllt habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Florian

      Vielleicht solltest Du im Forum irgendwo kenntlich machen, dass für Dich unter PM - Public Messages verstanden wird und nicht "Private Messages" - aber das trage ich Dir nicht nach.

      Wenn Du keinen sachlichen Diskurs führen magst, möchte ich Dir diesen auch nicht aufzwingen.

      Löschen
  3. Du bist ja auch bei mir auf dem Forum von weltreiseforum.com aktiv. Da du gezielt Webmaster ansprichst, will ich auch meinen Senf dazugeben.

    1. Die Höhe deiner Werbeeinnahmen halte ich bei der Beurteilung grundsätzlich für unerheblich. Wichtiger ist da die Qualität des Blogs und die ist in deinem Fall zweifellos gegeben. Und mal ehrlich: 50 Euro für ein Jahr Arbeit? Wenn man das auf die Arbeitsstunden runterrechnet, kommen wir wohl auf einen Stundenlohn von weniger als einem Rappen. Das kann man meiner Meinung nach getrost als nicht-kommerziell bezeichnen.

    2. Entscheidend ist für mich, wie jemand in einem Forum auftritt. Bei Dir habe ich den Eindruck, dass du dich sehr um eine Balance bemühst zwischen Beiträgen, auf denen du für diesen Blog wirbst und solchen, wo du wertvollen Inhalt der Community gibst. Natürlich wünscht sich jeder Forenbetreiber, dass die Mitglieder ausschliesslich auf seinem Forum posten und er mag es nicht, wenn Leute auf andere Seiten gehen. Aber wenn ein Nutzer gute Beiträge schreibt, sehe ich keinen Grund, wieso er nicht auch etwas Traffic abgreifen soll. Wenn mein Forum gut genug ist, kommen die Leute sowieso wieder zurück.

    3. Für mich gibt es einen grossen Unterschied, ob jemand selber einen Beitrag aufmacht und darin auf seine Seite verweist, (In diesem Fall habe ich den Eindruck, dass die Werbebotschaft im Vordergrund steht. Deswegen lösche ich solche Beiträge in der Regel.) oder ob er auf eine Frage mit einem relevanten Link auf die eigene Seite verweist. Ich würde dir empfehlen, nur zweiteres zu tun. Damit eckst du sicherlich sehr viel weniger an.

    4. Etwas ganz Grundsätzliches: Ich weiss nicht, wie deine Erfahrungen mit Werbung in Foren sind. Ich habe das bei meinem Blog auch verschiedentlich getestet und habe den Eindruck, dass über Blogposts recht wenig Traffic kommt - auch auf stark frequentierten Foren. Meistens hatte ich in den ersten zwei Tagen vielleicht fünf Besucher. Danach kam praktisch niemand mehr. Langfristig bringt eine solche Verlinkung sehr wenig, vor allem auch in Anbetracht des grossen Zeitaufwands, wenn man nicht als Spammer rüberkommen will.

    Hast du dir schon einmal überlegt, stattdessen Gastbeiträge auf Blogs zu schreiben. Meiner Meinung bringen solche Gastbeiträge langfristig mehr Aufmerksamkeit und vor allem erhöhen sie auch deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen sehr schnell. Bei mir hat sich nach etwa fünf gut platzierten Gastbeiträgen der Traffic von Google etwa verdoppelt. Bei Interesse kannst du dich gerne mal bei mir melden.

    Ebenfalls würde ich an deiner Stelle eine Social Media-Präsenz aufbauen. Vor allem Facebook bringt sehr viel. Gestern hatte ich alleine von Facebook 1000 Besucher. So viele sind es zwar selten, aber trotzdem ist Facebook für mich eine sehr wichtige Trafficquelle.

    Ich würde da an deiner Stelle versuchen, die Werbung etwas zu diversifizieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Oli

      Danke für Deine Tips, und für doch schon den einen oder anderen guten Kommentar!

      Ich hatte mir schon ein paar mal gedacht, dass ich Dich mal anschreiben sollte, für ein paar ganz grundsätzliche Tips beim Bloggen.

      Ich weis das bei uns im 4x4tripping Blog noch so einiges an Professionalität fehlt, und die Absicht die Unkosten zu decken nur halbherzig umgesetzt sind. Andere nutzen da schon lange das Parteiprogramm von Amazon beispielsweise, anstelle von normalen Links u.v.m
      Da fehlt uns wohl oft die Zeit und die gewisse Ernsthaftigkeit, die aber wohl auch normal ist wenn man das Bloggen als Hobby betreibt.

      Dass das Vorstellen in Foren nicht viele Besucher bringt ist jedem der ab und an einen Blick auf die Logfiles wirft klar. Ich denke mit dem Thema Overlanding sind wir aber auch einer solchen eng definierten Themenbereich dass es nicht darum geht einfach Besucher zu erhalten, sondern einzelne Leser auf einem Aufmerksam zu machen, die falls der Inhalt stimmt, ja gerne wieder kommen.
      Die Balance in den Foren ist nicht einfach zu finden, im Falle des 4x4travel Forums ist es mir augenscheinlich auch nicht gelungen. Schön dass ich zumindest in Deinem Forum diesbezüglich nicht angeeckt bin.
      Ich komme gerne auf Dein Angebot zurück und schreibe Dir die Tage..

      Stefan

      Löschen
    2. Hallo Stefan,

      Ich wollte dir keineswegs mangelnde Professionalität vorwerfen. Das würde mir fernliegen. Im Gegenteil: obwohl für mich in nächster Zeit keine Overlander-Tour ansteht, lese ich sehr gerne bei dir.

      Zum Kommerziellen: Ich finde, wer etwas Gutes produziert, soll auch dafür belohnt werden. Egal, ob es ein Hobby ist oder nicht. Ein paar Adsense-Banner sind auf keinen Fall verwerflich. Einen qualitätiv ansprechenden Blog zu führen, ist mit viel Arbeit verbunden. Wem das nicht passt, soll halt nicht mitlesen.

      Ich würde mir allerdings Gedanken machen, ob es nicht bessere Arten der Monetarisierung gibt. Google Adsense bringt nur was, wenn du wirklich viel Traffic hast. Bei mir auf dem Forenbereich lief es einigermassen gut. Aber im Blog hatte ich auch kaum Klicks.

      Du kannst mir jederzeit schreiben, oder wir können auch gerne mal zusammen abmachen, wir sind ja Nachbarn. Ich treffe mich ab und zu mit anderen Reiseblogern aus der Umgebung. Vor ein paar Tagen mit Jeremy von Reisewerk und Martin von Globesession. Demnächst sehe ich Charles von Sorglos Reisen. Komm doch einfach mal mit, wenn du Zeit hast. Vernetzung ist unglaublich wichtig.

      Gruss,
      Oli

      Löschen
  4. Hallo Surfy,

    meinen Eindruck habe ich im entsprechenden Forum ja schon gepostet. Eine Sache sticht mir aber noch ins Auge, bei der ich selbst anders vorgehen würde.

    Du schreibst, Du hast ein "erträgliches" Einkommen und weiterhin, daß Du rund 37 Euro im ersten Jahr über die Werbung eingenommen hast.

    Um mich unantastbar mit der eigenen Website zu machen, würde ich prinzipiell auf Werbeeinnahmen verzichten. Dieser Kommerz lohnt sicher im Vergleich zu all dem Ärger und Verdächtigungen, welchen man sich dadurch aussetzt in keiner Weise.

    Gruß von Kay, welcher sich Bemerkungen Anderer, über seine berufliche Tätigkeit im Offroadsektor geradezu verbitten würde, um Verdächtigungen gar nicht erst aufkommen zu lassen.

    PS: Bei uns heißt es so schön: "Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kai

      Danke für dein Feedback!

      Ich denke wenn wir die Schwelle erreicht haben, wo das Werbeguthaben überhaupt erst ausgezahlt wird - werden wir darüber bestimmt nochmals tiefer sinnieren...

      Noch sind wir davon doch noch ein Stück entfernt...

      Auf der anderen Seite motiviert es mich auch, etwas aufzubauen was sich selber trägt. Beim Brainstorming haben wir doch noch so einige Ideen die etwas kosten, wie den Wechsel der eingesetzten Software, des Speicherplatzes, einigen nützlichen und kostenpflichtigen Plugins und natürlich ein professionelleres Design des Blogs.

      Mal schauen wie wir uns entscheiden werden.

      Löschen