Sonntag, 20. Juli 2014

Blog-Artikel in Foren vorstellen

Immer mal wieder stelle ich einzelne Blogartikel in den Webforen zum Thema vor. Manchmal ergibt sich daraus eine Diskussion, manchmal erhalte ich ein Danke - manchmal wird das Thema dann gar nicht aufgegriffen. 


Blogartikel in Foren vorstellen

Kürzlich im 4x4travel Forum, erhielt ich dann aber auch einmal ein ganz anderes Feedback. 

Vielleicht ecke ich ja auch bei anderen Forenbetreibern an, die jedoch bisher einfach noch geschwiegen haben, und aus dem Artikel ergibt sich eine Diskussion mit anderen Forenbetreibern und Lesern darüber wie und ob man  auf den Artikel in den Foren aufmerksam machen darf, kann, sollte oder eben auch nicht. 

Ganz klar ist es Chefsache des Betreibers eines Forums - die Richtlinien vorzugeben, und zu entscheiden ob solche Artikelvorstellungen als solches zulässig sind oder nicht. Darüber zu diskutieren ist daher nicht zielführend, aber für mich wäre es auch spannend zu Wissen wie meine Artikelvorstellungen bei den Lesern ankommen? Störender Spam, manchmal spannend, oder recht nützlich? Bist Du auch ein Forenbetreiber und möchtest zu Artikelvorstellungen etwas sagen?
Aber einige der Vorwürfe stimmen so gar nicht mit meiner Wahrnehmung überein, daher versuche ich hier doch einmal auf die Punkte einzugehen.


Donnerstag, 10. Juli 2014

Die Weltreise-Routenplanung einfach gemacht

Zur Vorbereitung einer Reise ist es oft recht hilfreich, wenn man sich mit der Route, mit Ortsnamen und Sehenswürdigkeiten schon einmal etwas auseinandersetzen kann. Meist weicht die in der Realität gefahrene Reise doch deutlich von der Planung ab - dennoch hilft es doch um eine Übersicht und Entscheidungsgrundlage zu haben.
Wie sicherlich viele andere, habe ich meine Reisen bisher mit Google Maps geplant, was aber schon etwas hakelig sein kann, gerade wenn die Route etwas länger ist. Auch war es nicht möglich die Route komfortabel zu teilen, und einzelne Punkte zu besprechen.

Mit Tripline ist es nun ganz einfach geworden, die Route bis ins Detail zu planen, zu veröffentlichen, Routendetails in Blogs und Foren zu diskutieren, um noch zusätzliche Tips und Anregungen zu erhalten.


Nach der Registrierung eines Accounts oder dem Login via Facebook - kann man direk auch schon loslegen. Eine übersichtliche Oberfläche erlaubt es die Grundeinstellungen zur Privatphäre und die Route zu benennen:

Die Routenplanung für die Weltreise kann so einfach sein!

Sehr einfach lassen sich neue Wegpunkte hinzufügen, in dem man mit Ortnamen schon einmal in die Region aufrufen kann, der Wegpunkt lässt sich dann noch von Hand da platzieren wo ihr es möchtet, lässt sich auch einfach editieren oder löschen. Hier wieder eine kleine Übersicht:

Strassennavigation - neues Kartenmaterial für die Weltreise

In den letzten Jahren hat es doch einige neue Angebote gegeben, um an gutes GPS Kartenmaterial für die Strassen-Navigation zu gelangen, die fast die ganze Welt abdeckt.

Beispielswiese geb es für Afrika Ende 2012 nur Tracks4Africa, TomTom Marokko und Navigon Süd Afrika - für West und Zentralafrika sah es noch recht dünn aus, abgesehen von OpenStreetmaps basierten Ansätzen.

Neu gibt es hier Sygic mit TomTom Kartenmaterial, welches doch recht umfassend ist. Am Beispiel von Afrika:

Sygic südliches Afrika für iOS und Android
Sygic Ägypten für iOS und Android
Sygic zentral und westliches Afrika für iOS und Android

Sygic bietet auch für Länder und Kontinente eine Abdeckung, wo es fast keine Alternativen gibt, wie Indien, Pakistan, Iran, Südamerikanische Länder und den beiden Kongo`s um nur einige zu nennen:

Strassen-Navigation für die Weltreise für Windows, Android und iOS (iPad, iPhone)
Sygic GPS Karten Abdeckung

Sygic als Navigationslösung habe ich kürzlich bei unserem Dubai bzw UAE -Wüstentrip eingesetzt und denke dass die App genauso wie TomTom oder Navigon - ihren Zweck der Strassen-Navigation gut erfüllt. Hier ist auch noch ein etwas detaillierer Testbericht.

Donnerstag, 3. Juli 2014

Das 1x1 des "wild campen" mit dem Auto

Wild campieren - einfach in der Natur einen schönen romantischen Platz für die Nacht suchen, ein leckeres Essen zubereiten, Abends gemütlich an einem kleinen Lagerfeuer sitzen - was gibt es schöneres?
Am nächsten Morgen wieder auf Reise gehen - um gegen späteren Nachmittag wieder
einen neuen Platz für die Nacht zu suchen - für mich eine der schönsten Arten zu Reisen.

Wie geht wild campen? Was ist beim wild campiren zu beachten? Was zeichnet einen guten wildcamp spot aus?

Gleichzeitig begleitet einem ein Hauch von Abenteuer. Schliesslich ist man beim Zelten oder übernachten im Fahrzeug wesentlich ungeschützter im Vergleich zu den eigenen 4 Wänden. Einige campieren nur wild in abgelegenen Regionen, wenn sie keinen Campingplatz, Stellplatz finden können, der Ihnen Infrastruktur wie fliessend Wasser/WC/Dusche/Spülbecken bietet. Andere campieren immer wild, weil es einfach schöner ist alleine in der Natur zu sein, ein Feuerchen machen zu können, die Natur pur zu erleben. Zu den letzteren zähle ich mich auch.