Montag, 23. Juni 2014

Musik-Sammlung für die Weltreise

Eine Musiksammlung für eine Weltreise muss riesig sein, sonst verleiden einem die mitgenommenen  Stücke dann doch recht schnell. Heutzutage kann man seine Sammlung mit Musikstreamin-Diensten wie beispielsweise Spotify zum Glück auch legal in kurzer Zeit vergrössern, ohne dabei zu verarmen. Eine Flatrate die einen unbegrenzten Musik Download beinhaltet startet bei um die 10 Euro im Monat. Die Playlisten lassen sich für den Offline gebrauch herunterladen. Aber hier wird die Musik nur für die Dauer das Abonnements "gemietet". Sobald ihr das Angebot kündigt, könnt ihr die Tracks nicht mehr offline verfügbar machen und die schon heruntergeladenen Files sind nur noch 30 Tage lang nutzbar.

Musiksammlung für die Weltreise von Pop, Raggae, Hiphop bis zu House oder guter Party Musik

Um eine gute Playlist und Reihenfolge muss man sich dann aber noch immer selber kümmern. Eine andere gute Möglichkeit ist natürlich, sich die Musik gleich gemixt zu organisieren. Ich denke auf Dauer sollte man möglichst viele Möglichkeiten haben, um hinsichtlich der Musik etwas Abwechslung in den Reise-Alltag zu bringen.
Eine der Möglichkeiten um an fertige Musikzusammenstellungen zu kommen sind sogenannte Podcasts. Zu fast jedem Musikgeschmack gibt es unzählige Angebote. Und von den besseren kommen alle paar Wochen eine aktuelle Zusammenstellung - die man sich dann sobald man mal wieder Wlan hat - herunterladen kann.

Eine der einfachsten Möglichkeit Podcasts zu verwalten - ist auf einem iPod, iPhone oder iPad und dem mitgelieferten Itunes. Aber auch via Internet und einem beliebigen Browser findet man unglaublich viel, Beispielsweise über die Podcast-Gallery kann man die Podcasts auch finden.

Das schöne an den Podcasts ist, dass man seine Musik-Sammlung ohne grosses zutun aktualisieren kann, sobald man wieder einmal Internet Zugriff hat.

Eine andere gute Quelle ist Youtube. Wer die richtigen Suchbegriffe verwendet findet unglaublich viel. Dafür verwendet ihr am besten Suchbegriffe wie Mix oder Party, zusammen mit dem gewünschten Genre. Party Mix, Raggae Mix, Dance Mix, Jazz Mix etc. Hier einige Beispiele:

Musik Audio Download für die Musiksammlung
https://www.youtube.com/watch?v=Oj8wcTsG3J8

https://www.youtube.com/watch?v=KudfWBd-_Yk

https://www.youtube.com/watch?v=BlBGEsxeBSY

Oft findet ihr in der Beschreibung einen Download-Link. Alles in allem nicht ganz so komfortabel wie die Podcasts - aber auch ein möglicher Weg. Und natürlich kann man die Audiotracks bzw MPs3 aus Youtube Videos extrahieren, ohne nach Downloadquellen suchen zu müssen.

Daher wäre mein Tip sich eine ansehliche Sammlung Musik-Sammlung auf Trackbasis anzulegen, sowie eine Reihge gemischte Musiktracks von Youtube und Podcasts. Mit der Zufallsfunktion kann man sich doch recht gut bedienen, ohne immer wieder auf die gleichen Tracks zu stossen. Unterwegs kann man mit den Podcast Updates auf sehr einfache weise seine Sammlung erweitern, ohne viel Zeit für das verwalten der Musiksammlung aufzuwenden.

Nun bin ich gespannt ob ihr nicht noch bessere Wege kennt, eure Musiksammlung zu pflegen, bzw wie ihr es für euch löst. Haut in die Tasten wenn ihr mir oder anderen Lesern noch ein paar Anregungen geben könnt.

Kommentare:

  1. Wieso so kompliziert? Ich habe einfach mehr oder weniger meine ganze CD-Sammlung auf den MP3-Spieler kopiert. Das ganze ist bei mir nun Künstler und Alben sortiert. So finde ich alles ganz schnell und habe eine gewaltige Auswahl (gut, hängt in meinem Fall auch mit der grossen CD-Sammlung
    zusammen.)

    Ich bevorzuge normerweise ganze Alben zu hören. Aber ich kann auch den Zufallsgenerator einstellen. Dabei kann ich ihn über meinen Cowon MP3-Spieler über ein Album, einen Künstler, eine Musikrichtung oder ein Jahrgang laufen lassen. Letzteres funktioniert auf Anhieb meist nicht perfekt, so dass man die Stile besser selber definiert.

    Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr Reisen wollt, lasst die Finger von dem iPod. Es sei denn, ihr bringt auch einen eigenen Laptop mit. Denn ein iPod lässt sich nur über das meiner Meinung nach unnötige iTunes organisieren. Besser sind da Geräte, auf welchen die Musik wie auf einer Festplatte organisiert ist. Ich kann meinen Cowon S9 in jeden Computer hängen und binnen weniger Sekunden meine Songs organisieren. Direkt und ohne den Umweg über ein idotisches Programm. Dazu kommt, dass iPods klangmässig nicht besonders gut sind. Wobei natürlich Klangpuristen ohnehin keinen MP3-Spieler kaufen sollten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Oli

      Danke für die Tips und Anregungen!

      In der Zwischenzeit lassen sich auch iOS Geräte wie ein USB Laufwerk ansprechen, Dateien Synchronisieren, ohne das man Itunes bemühen muss:

      http://www.4x4tripping.com/2013/05/i-funbox-file-austausch-zwischen-ipad.html

      Ich habe zwar auch eine ansehliche CD-Sammlung, jedoch ist mir deren Digitalisierung und Verwaltung zu zeitraubend und zu umständlich geworden - da sind aktuelle Streaming-Dienste wie Spotify - doch viel komfortabler, um gewünschte Alben innert sekunden auf dem Gerät abzuspeichern, für den offline Gebrauch.

      Gruss, Stefan

      Löschen