Samstag, 2. November 2013

Dokumentation: Der Krieg in Nord-Mali

Ich weiss nicht wie es euch ergeht, aber von der Situation in Nord-Mali lese/sehe ich nicht soviel, obwohl mich das Thema interessiert. Vielleicht schaue ich ja die falschen Sendungen und lese die falschen Zeitungen.

Daher bin ich ganz froh mal etwas "Futter" bei Youtube gefunden zu haben. Meine französisch Kenntnisse sind zwar so gut wie nicht vorhanden, aber zusammen mit den bewegten Bildern erschliesst sich dann doch das meiste von selber.



Die Dokumentation gewährt dem Zuschauer einen guten Einblick. Bei Szenen in denen die Soldaten mit Metall-Detektoren den Boden nach vergrabenen Waffen absuchen und grosse Arsenale vorfinden, kann man erahnen dass dieser "Krieg" noch lange dauern wird.

An anderer Stelle sieht man wie Soldaten eine Gegend voller Gesteinsbrocken absuchen und auch auf eine ansehnliche Menge an Waffen vorfanden, schön verstreut über ein grosses Gebiet. So können die islamistischen Rebellen unbeschwert und unbewaffnet Checkpoints passieren, weil sie sich jederzeit an diversen Waffendepots wieder ausrüsten können.



Wikipedia ist sehr informativ, falls ihr etwas mehr Hintergrundinformationen sucht. Ob das ganze nun als ein Krieg ist oder ein Konflikt definiert werden sollte - ist gar nicht so einfach zu sagen. Kriege führt man gegen ein Land - was durch die Ausrufung der Unabhängigkeit zwar gegeben wäre. Da die Unabhängigkeit von keinem Land anerkannt wurde - ist "Konflikt" wohl zutreffender.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen