Montag, 14. Oktober 2013

Die technische Zukunft von 4x4 Reisen?

Was für Fahrzeuge werden uns in 20 Jahren für Overlanding Touren noch zur Verfügung stehen?

Aufgrund der immer restriktiveren Umwelt bzw Emissions Vorschriften werden die bisher bevorzugten technik-armen Modelle irgendwann von der Liste der legal fahrbaren Fahrzeuge gestrichen. Oder aber deren Einzug in die Kategorie Oldtimer wird die Preis in extreme Bereiche schnellen lassen.

Ich befürchte die jüngste sogenannte "Expedition" von Land Rover zeigt uns eines der möglichen Szenarien das uns aufgrund von Umweltbestimmungen dann noch bleiben wird - Hybrid Fahrzeuge.



Ich will hier bestimmt keine Werbung für Land Rover machen - aber ein hoch qualitatives Video über eine Reise nach Indien wollte ich euch dann auch nicht vor enthalten.

Von England ging es nach Frankreich, Belgien, Deutschland, Polen, Ukraine, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgisistan, China (einschließlich Tibet), Nepal und Indien, auf den Spuren der legendären Seidenstrasse (Silkroad).



Hybrid 4x4 offroad weltreisen

Mich überrascht es nicht dass sie angekommen sind, es sind schliesslich nur 16`000km die zurückgelegt wurden. Wieviele Pannentage man damit auf einer mehrjährigen Weltreise mit 150`000km hätte - möchte ich aber nicht schätzen müssen.

Ja, ich befürchte in 20 Jahren werden wir uns damit auseinandersetzen müssen - aber lasst uns die Zeit bis dahin geniessen.
Wie auch immer - vor 10 Jahren dachte viele Reisende ähnlich und heute werden doch schon recht moderne Fahrzeuge beispielsweise durch Afrika bewegt.

Falls ihr bei Land Rover noch Testfahrer sucht - klopft das nächste mal doch bei mir an
;-)

Kommentare:

  1. Interessant wäre es mit diesen neuen Fahrzeugen, die alten Camel Trophy Tracks zu fahren ;-)...ob man dann am Ende auch noch jubelt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider gibt es keine Sponsoren mehr die so etwas wie eine Camel Trophy unterstützen, und das Material und Team so umfassend stellen würden.
      Das entspricht nicht mehr dem Zeitgeist und Umweltauflagen.
      Und aus der eigenen Tasche finanziert - ist der Umgang mit den Fahrzeugen schnell nicht mehr derart schwerzbefreit...

      Löschen