Sonntag, 2. August 2015

Business in Afrika - der letzte wilde Westen?

Ein sehr spannendes Video über den Transport von Anti-Minen Räumungsgeräten von Süd-Afrika in den Süd-Sudan.

Auf diesen 5000 Kilometern kann viel passieren, passiert auch viel - und es ist gut dokumentiert...

Neben Busch-Reperaturen, Unfällen wird auch der alltägliche Kampf mit der Bürokratie veranschaulicht und natürlich auch das Handling der unzähligen Polizei-Checkpoints mit der damit einhergehenden Korruption. Es lohnt sich die 37 Minuten zu investieren:



Die hier als Cowboy Kapitalisten betitelten, betreiben ein Unternehmen im Süd-Sudan das sich mit dem Handel von Fahrzeugen und Transport von Waren beschäftigt.

Handel in Afrika, die Cowboy kapitalisten Afrikas


Ihre Website ist auch für uns Reisende spannend:  http://www.lorryboys.com/home  Denn da gibt es tolle Fahrzeuge in der Afrika Version, zu äusserst interessanten Preisen... Während Toyota Gibraltar nicht an private liefert - ich denke die Lorryboys wären da interessiert...

Wer mehr über die aktuelle Situation in Juba, Süd Sudan erfahren möchte - hier ist ein sehr eindrücklicher Beitrag im Boston Globe (auf Englisch).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen