Samstag, 29. Juni 2013

Batterie-Trennsystem günstig selber machen - so geht's

Nachdem ich mich schon dem Thema fertiger Doppel oder 3t Batterie Setups gewidment hatte (Energie Box - die (zweite) Boardbatterie ab der Stange) möchte ich nun auch beleuchten - wie man zumindest ein einfaches Doppelbatterie System selber bauen kann. Und wie man da auch noch Solar integrieren könnte.

Unlängst stolperte ich in einem amerikanischen Forum über einen Beitrag von "evldave", der sehr detailliert beschreibt wie man für umgerechnet 50 USD selber ein Batterie-Trennsystem umsetzen kann.

Wenn wir uns seine Zeichnung ansehen, sieht das auch nicht nach einer Hexerei aus!

Doppelbatterie Setup


Doppelbatterie Setup mit Solar

Oder aber, wie man für 124 USD ein Doppelbatterie System mit Solar zusammenbaut. Das gute ist, das "evldave"auch gleich noch die Direktlinks zum Bestellen der einzelnen Komponenten online gestellt hat. Zugeben für uns Europäer werden die Transportkosten und eventuell der Zoll hinzukommen - aber trotzdem - gemessen an einem IBS Batterie Trenn-System wird das ganze recht günstig.

Und die meisten Komponenten wird man hierzulande auch finden, so weiss man wenigstens was man benötigt.

Für Europa gibt es die Sicherungen hier, ein ein Batterie-Trenn-Relais hier oder auch hier: Solenoid-Trennrelais

Hier ist der Link zum Foren-Betrag: http://www.expeditionportal.com/forum/threads/77503-How-to-make-a-cheap-isolated-dual-battery-setup-for-50

Auch für Doppelbatterie & Solar gibt es eine Lösung ab der Stange, z.B. den Ctek S250S

Ehrlich gesagt würde ich mir den Selbstbau so auch zutrauen, mit dieser Anleitung. Da ich schon auf ein Fertigsystem gesetzt habe, kommt diese Anleitung für mich leider zu spät...

Vielen Dank an elvdave, dass er sein Wissen mit uns teilt!

Habt ihr eine Zweit-Battere oder 3rd Batterie Installation verbaut? Womit seid ihr selber gut gefahren?

TCAT: Trans Canada Adventure Trail

Heute stolperte ich zufällig über einen Bericht über eine Trans-Canada und war schnell vertieft in viele schöne Reiseberichte.

Während es in unseren Breitengraden ziemlich in Mode gekommen ist, Roadbooks und GPS Tracks kommerziell zu vermarkten, läuft das in Kanada anders ab.  Noch finden sich hier massig Tracks und GPS Daten zum freien Download.

Ein sehr interessantes Projekt hat sich unter graveltravel.ca formiert: Hier wurde eine Ost-Westdurchquerung von Kanada zusammengestellt, 15`000 Kilometer lang - davon nur 15% auf Asphalt.

Die Strecke wurde für 4x4 wie auch für Motorrad-Tourer zusammengestellt und wird auch von beiden Gruppen genutzt. Ich bin kein grosser Freund von dem "nachfahren" von vorgefertigten Roadbooks welches in Europa immer mehr Verbotsschilder spriessen lässt - trotzdem ist es schön einige Anhaltspunkte zu haben, beim Reisen in einem unbekannten Terrain.

Aber lasst uns erstmal die Strecke und einige Bilder und Videos ansehen:

Trans Canada Adventure Trail




Hier auch noch das "offizielle" Video der Graveltravel.ca Truppe:



Hier wurde die Route erstmalig in einem kanadischen Motorrad Magazin veröffentlicht:

http://canadamotoguide.com/2012/05/10/the-trans-canada-adventure-trail/

Und hier der Link zum Projekt: http://graveltravel.ca

Die Bilder und das Video sprechen eine eindeutige Sprache: wir Reisende sollten Kanada auf dem Schirm haben: Traumhafte Landschaften, sehr abgeschiedene Gegenden, und nicht zuletzt darf man sich Abends ein Wildcamp suchen, ohne gegen bestehende Gesetze zu verstossen.

Samstag, 22. Juni 2013

Australien - Kimberley: ein schöner Reisebericht!

Quelle: Wikipedia
Ich entdeckte unlängst in einem australischen Foren einen Reisebericht (auf englisch), gespickt mit Bildern die einfach sensationell sind. Ich denke diesen Reisebericht darf ich euch nicht vorenthalten.

Da ich selbst erstmal suchen musste, wo dieser Trip genau stattfand, will ich euch das ganze etwas aufbereiten:

Nun lasse ich wohl am besten einfach mal einige Bilder sprechen:







Das war erst ein kleiner Vorgeschmack an Bildern - hier gibt es noch viel viel mehr davon:

http://forums.overlander.com.au/viewtopic.php?f=19&t=76365

Der Reisebericht selber ist auch einen Blick wert!  Gerade weil so einige Australienreisende diese Region auslassen, weil sie sich mehr auf den Westen konzentrieren - wollte ich diesen Reisebericht als erstes hier Vorstellen.

Viel Spass beim stöbern!



Dienstag, 18. Juni 2013

Die perfekte Reise / Camping Toilette (WC)

Lange fragte ich mich, wie den das Geschäft unterwegs erledigt werden kann. Hier gibt es viele Ansätze, die meisten setzen auf ein sperriges Porta-Poti, was irgendwo im Fahrzeug verbaut werden muss.

Mich schreckten Platz und Gewicht ab, das Handling mit dem Tank - ist auch kein Traum-Job.

Für den normalen Geländewagen ist da auch kein Platz - das ist nur eine Option für diejenigen die einen Kabinenaufbau / Hochdach oder ähnliches haben.

Also machte ich mich auf die Suche nach der optimalen Lösung. Volle Sitz-Grösse, klein, leicht, klappbar bzw mobil sollte es sein.

In Amazon und anderen Portalen machte ich mich auf die Suche, studierte die Reviews - Googelte nach Reiseblogs um noch neutralere Bewertungen zu ergattern.

Irgendwann blieb nur noch eine Toilette übrig, ein WC von dem nur positives zu lesen war:

Reise Camping Toilette / WC
The Travel Toilet
Die Auffangbeutel sind biologisch abbaubar - müssen also nicht kompliziert entsorgt werden.

Leider gab es anfangs 2012 nur in den USA dieses Modell, aber ich biss in den sauren Apfel der Transportkosten - und bestellte.

Die Recherche hat sich gelohnt, das WC ist wirklich gut. Das Zelt vom gleichen Anbieter hingegen - ist ein Wurfzelt was innert sekunden steht - aber der Zusammenbau braucht etwas Übung - da gibt es bestimmt etwas praktischeres.

WC / Dusch Zelt bzw Wurfzelt

Für den Festeinbau ist das natürlich nicht gedacht - hier gibt es andere Produkte wie die schon genannten Porta Poti. Trotzdem wäre das auch ein platzsparendes Produkt für die Wohnkabine - welches man bei bedarf aufstellt.

Und hier natürlich auch noch der Link zum Anbieter: The Travel Toilet

Meistens reicht auch uns die Natur - aber manchmal... ist so eine Toilette dann doch nützlich. Daher wird sie auch weiterhin mit uns mitreisen.

Die Toilette kommt mit einer Stofftasche und ist zusammengeklappt wirklich klein und flach.



Nachtrag:

Nachdem im Buschtaxi Forum zum Thema doch einige interessante alternative Produkte genannt wurden, möchte ich hier auch noch zwei davon auflisten - um dieses Thema umfassend abzuschliessen.

Das Separett-WC sieht fast noch professioneller aus als die von mir vorgestellte Travel Toilet, aber andersherum scheint mir der "Abscheider" etwas praxisfremd.

Das mag gut sein für längere Standzeiten oder eine längere Nutzung, aber auch dann scheint mir die Schlauchlänge etwas kurz zu sein.

http://www.tcstattwc.de/produkte_separett_camping.php

Aufgrund des Abscheiders ist natürlich auch mehr Stauraum (Höhe) notwendig sein, als bei der Travel-Toilett.


Dann wurde da auch noch Fixtoi genannt. Zwar ist dieses Modell nicht klappbar - ist tiefer gelegt - dafür ist es die günstigste der genannten Varianten.

Als Not-Toilette geht auch so ein Modell noch gerade so durch, würde ich sagen, wenn der Stauraum dafür vorhanden ist.

Hier der Hersteller Link: http://www.fixtoi.com

In allen drei fällen kommen biologisch abbaubare Beutel zum Einsatz.


Wenn ihr weitere Produkte kennt die hier genannt werden sollten - schreibt mir doch einen Kommentar ;-)