Dienstag, 23. April 2013

Tracks4Africa T4A: neu auch als APP auf iOS (iPad, iPhone) /Android


Tracks4Africa ist eine andere Schreibweise für "Tracks for Africa" oder übersetzt "Karten für Afrika"

T4A war lange die einzige kommerziell vertriebene Quelle für annehmbares GPS Material für uns Overlander, was sogar Routing-fähig ist. 

T4A Abdeckung


Speziell im südlichen Afrika und in Ostafrika ist die Abdeckung der Karten sehr detailliert. Neben tausender bekannten POIs (Tankstelle, Polizei, Unterkunft, ...) decken die GPS-Karten auch Plätze abseits der normalen Reiserouten ab (z.B. Offroad-Strecken oder geeignete Campingplätze in Trockenflüssen).

Die Tracks4Africa Karten werden durch die Tracks4Africa Community, sprich durch anderen Overlandern zusammengetragen. Jede Strasse und jeder Track wird von anderen Mitgliedern abgefahren und per GPS erfasst. Gleichzeitig werden auch immer wieder POI (Point of Interest) erfasst oder geändert. Ihr könnt also mithelfen, in dem ihr eure GPS Files auch einsendet.

die neue APP von T4A für SmartphoneIch befürchtete für unsere Reise schon dass dies eine völlig überflüssige Investition sei, da Westafrika nur sehr rudimentär abgedeckt ist. Aber es war sein Geld mehr als Wert! Alleine schon die Navigation in den Nationalparks, das auffinden eines Supermarktes in einer Hauptstadt - inkl. dem Routing (bitte links abbiegen). Oder das auffinden eines Hotel oder Campingplatzes in einer Hauptstadt (da geht "wildcampen" ja etwas schwerer).

Während man bis 2013 darauf angewiesen war, die T4A GPS Maps auf ein Notebook mit Garmin Basecamp Software zu laden, oder auf ein Garmin Navigationsgerät - kann man neu auch die Software als App für iOS oder Android Smartphones / Tablets erwerben.

Hier arbeitet T4A mit IGO zusammen, einem international etablierten Anbieter für GPS Apps.  

Die App war lang ersehnt, wird nun aber von der4x4communityzwiespältig aufgenommen. 
Seitens T4A ist die App nicht als Ersatz von einem Notebook (PC, MAC) mit Mapsource gedacht, um Routen zu planen. Es ist ein reines Navigationswerkzeug mit einem reichen Portfolio an POI.

Das der Detailreichtum nicht so hoch wäre, lässt sich jedenfalls auf den ersten Blick nicht bestätigen, die Darstellung selber jedoch, die unterscheidet sich dann schon:


Detailvergleich der Karten App vs Mapsource


Werft doch einen kurzen Blick auf die 4x4community, um einige pro/contra Argumente anderer sichten.

Mein Fazit: Auf der Westroute waren ganze Gebiete nicht von T4A abgedeckt, während manchmal wenigstens noch die Basemap von Garmin etwas zu bieten hatte, auf dem Notebook. Für den Overlander auf einer Transafrika bleibt ein Notebook und ein Garmin Navigationsgerät wohl auch weiterhin die bessere Lösung.
Einstellungen der Tracks4Africa App

Es lohnt sich immer, zusätzlich auf ein Tablett/iPad zu setzen, welches euch gleichzeitig mit anderen Informationen und Navigationshilfen versorgen kann, wie Satellitenbilder, Openstreetmap TwoNav oder die Information anderer Navigation-Apps wie TomTom etc.

Für alle die in Namibia, Südafrika oder Botswana eine Rundreise mit einem Mietwagen machen, ist die App jedoch sehr bestechend. Das Smartphone hat man sowieso dabei - ein 12v Ladekabel ist schnell zur Hand. Neben der T4A App kann man für die Strassennavigation auch auf bewährte Apps wie TomTom setzen.

In Europa wird T4A von http://www.tracks4africa.ch vertrieben. Die Apps gibt es natürlich direkt im Appstore von Apple/Google,

So sehr die kommerzielle Form bei einem "Wiki"basierten Projekt auch aufstösst, T4A wäre wohl ohne Kommerzialisierung auch nie das geworden was es ist.


1 Kommentar:

  1. Hier ist ein aktueller und recht guter Review eines Nutzers:

    http://www.4x4community.co.za/forum/showthread.php?t=160570

    T4A auf dem Ipad ersetzt keine "richtige" Strassennavigations App - sondern sollte unterstützend eingesetzt werden. Spätestens abseits der Strasse spielt T4A seine vorteile aus.

    AntwortenLöschen